40.000
Aus unserem Archiv
Kobern-Gondorf

Schüler trainierten wie die Profis

Mainz 05er Fußballschule war zu Gast an der Realschule plus Untermosel.

Insgesamt 22 Schüler der Realschule plus Untermosel hatten viel Spaß bei einer Trainingseinheit mit Christof Babatz (hinten rechts) von der Mainz 05er Fußballschule.
Insgesamt 22 Schüler der Realschule plus Untermosel hatten viel Spaß bei einer Trainingseinheit mit Christof Babatz (hinten rechts) von der Mainz 05er Fußballschule.
Foto: Realschule Plus und Fachoberschule Untermosel, Kobern-Gondor

Viel Spaß hatten 22 Schüler der Realschule plus in Kobern-Gondorf bei einem besonderen Event. Die Mainz 05er Fußballschule mit ihrem sportlichen Leiter Christof Babatz, selbst Ex-Profi bei Mainz 05 und 39-maliger Juniorennationalspieler, war zu Gast an der Realschule plus Untermosel.

In einer 90-minütigen Trainingseinheit schulte Christof Babatz in der Sporthalle der Schule die hoch motivierten Schüler im technischen, koordinativen und taktischen Bereich. Übungen zum Ballführen, schnelle Passfolgen und Trainingsaufgaben zur Koordination mit und ohne Ball prägten den Hauptteil der Trainingseinheit. Immer wieder gab Christof Babatz wichtige Hinweise zur richtigen Ausführung der Techniken und stellte den Bezug seiner Trainingseinheit zu dem Fußballtraining im Profibereich her. "Auch die Profis müssen einfache Bewegungsabläufe immer wieder trainieren", verriet Christof Babatz den jungen Fußballerinnen und Fußballern. Den Abschluss der Trainingseinheit bildete ein Abschlussturnier, bei dem die Jugendlichen das Gelernte schon in den Spielen umsetzen konnten.

Stellvertretend für alle, bedankte sich der jüngste Teilnehmer Nic Alsbach bei dem prominenten Trainer: "Im Namen aller Jungen und Mädchen möchte ich mich für das tolle Training bedanken. Es hat uns sehr großen Spaß gemacht."

Mit dieser sportpraktischen Veranstaltung wurde die Partnerschaft zwischen Mainz 05 und der Realschule plus Untermosel, im Rahmen des "05er Klassenzimmers", um einen weiteren attraktiven Baustein erweitert.

Wir von hier - Koblenz & Region
Meistgelesene Artikel