40.000
Aus unserem Archiv
Mülheim-Kärlich

Für das Regionalfinale „Jugend trainiert für Olympia“ qualifiziert

Die Realschüler aus Mülheim-Kärlich glänzten mit hervorragenden Leistungen beim Regionalvorrunden-Sportfest in Koblenz.

Alle vier Leichtathletik-Mannschaften der Realschule plus an der Römervilla.
Alle vier Leichtathletik-Mannschaften der Realschule plus an der Römervilla.
Foto: Realschule plus an der Römervilla

Mit Topleistungen fahren die WK III Jungen von der Realschule plus an der Römervilla als Favorit am 24. Mai nach Koblenz zum Regionalfinale „Jugend trainiert für Olympia“. Von den 25 gestarteten Schulmannschaften des Regierungsbezirks Koblenz erreichten die 13 bis 14-jährigen (WK III) Schüler bei angenehmen Temperaturen beim Regionalvorrunden-Sportfest in Koblenz 7308 Punkte und damit 251 Punkte mehr als die zweitplatzierte Schulmannschaft vom Gymnasium Mayen. Umso bemerkenswerter ist diese Leistung der Jungenmannschaft, da zwei Leistungsträger (Collin Kremer und Daniel Keller) wegen Krankheit nicht an den Start gehen konnten.

Maurice (Jahrgang 2004) glänzte mit Leistungen der Spitzenklasse: Im Ballwurf (200 Gramm) erreichte er 66 Meter und im Hochsprung 1,74 Meter (persönliche Bestleistung).

Beim 800-Meter-Lauf wurde Leon Herbel mit einer soliden Leistung Zweiter mit 2 min. 24 sec. Im Weitsprung aber setzten sich dann Leon Herbel mit 5,48 Meter und Rene Rünz mit 5,28 Meter durch.

Wichtige Punkte verbuchten auch die beiden 75-m-Sprinter Rene Rünz (9,3 sec.) und Florian Kessel (9,8 sec.).

Liam Serwas gewann mit einer starken Leistung den Kugelstoßwettbewerb. Er wuchtete die 4-Kilogramm-Kugel auf 12,10 Meter.

Die kurzfristig neuformierte 4x75 Meter-Staffel sprintete, am Ende eines langen Wettkampftages, in 37,20 sec. als erste über die Ziellinie.

Das Trainerteam der Realschule plus an der Römervilla, Peter und Harald Reif sowie Franz-Josef Baulig, hatte die Jungen-Mannschaft im Winter gezielt vorbereitet. Besonders durch die Teilnahme an vielen Sportfesten auf Kreis-, Bezirks- und Landesebene konnten die noch jungen Athleten wichtige Wettkampferfahrung sammeln.

Ebenso wie die Wettkampfmannschaft III konnte sich auch die Wettkampfmannschaft II der Realschule plus an der Römervilla für das Regionalfinale qualifizieren. Als viertbeste Mannschaft von 14 bedarf es aber im Regionalfinale einer Leistungssteigerung, um die Favoriten vom Gymnasium Meisenheim zu schlagen.

Die beiden neuformierten Mannschaften (Mädchen und Jungen) der Wettkampfklasse IV (10-12 -Jährige), die zum ersten Mal an einem Leichtathletik-Sportfest „Jugend trainiert für Olympia“ teilnahmen, scheiterten knapp an der Qualifikation.

Wir von hier - Koblenz & Region
Meistgelesene Artikel