40.000
  • Startseite
  • » Thalhausens Tiefschlaf macht Oberlahr stark
  • Aus unserem Archiv

    Thalhausens Tiefschlaf macht Oberlahr stark

    Kein Teaser vorhanden

    Foto: niebergall

    Dabei hatte die Partie für die Gastgeber gut begonnen. Bereits nach einer guten Viertelstunde fiel ihr Führungstreffer. Nach einer Ecke scheiterte Jan Luca Krokowski noch an Oberlahrs Schlussmann Minh Phuc. Doch den abgeprallten Ball verwandelte sein Mannschaftskollege Daniel Blum zur Führung (16.). Doch innerhalb von nur zwei Minuten drehten die Gäste das Spiel zu ihren Gunsten. Zwei Tore von Andre Fischer brachten den VfL mit 2:1 in Führung (25., 26.).

    Auch im weiteren Spielverlauf dominierten die Gäste das Geschehen auf dem Platz. Sie störten den Gegner früh, der zusehends Probleme im Spielaufbau hatte. In der 38. Minute vergab Erik Strupat-Predeek dann die Möglichkeit, für die Thalhausener noch vor der Pause auszugleichen. Sein Schuss aus kurzer Distanz war für den VfL-Torhüter aber kein Problem.

    In der Nachspielzeit der ersten Hälfte erhöhten die Gäste dann sogar auf 3:1 durch Thomas Slesion nach Vorarbeit von Andre Fischer und mit freundlicher Unterstützung der Thalhausener Abwehr.

    Nach dem Wiederanpfiff drehten die Gastgeber auf. Die Pausenansprache von Trainer Dirk Klawczynski schien gefruchtet zu haben. Immer wieder tummelten sich die Thalhausener jetzt in der Nähe des gegnerischen Tors. Doch der Ball wollte nicht den Weg über die Linie finden. Daniel Blum köpfte aus kurzer Distanz vorbei (48.), und auch Strupat-Predeek scheiterte (54.). Aber auch die Gäste legten gegen Ende der Partie einen Zahn zu. Thomas Slesiona vergab gleich zwei Großchancen (67., 81.). Auf der anderen Seite hatte der eingewechselte Markus Kimble zwar noch die Chance zum Anschlusstreffer, aber sein Kopfball segelte über das Tor (82.). Kurz vor Schluss machte dann Patrick Wilfert mit seinem 4:1 die Sache für den VfL klar. Wieder war Andre Fischer als Vorbereiter beteiligt.

    "Die ersten zwanzig Minuten waren okay", erklärte Thalhausens Trainer Dirk Klawczynski nach dem Spiel. "Doch dann sind wir in den Tiefschlaf verfallen, kamen nicht in die Zweikämpfe und haben dem Gegner zu viel Platz gelassen." Mit der zweiten Hälfte seiner Mannschaft war er aber dann zufrieden: " Wir haben Oberlahr alles abverlangt."

    Heinz-Josef Klein, Trainer des Tabellendritten, freute sich über die drei Punkte: "Der Sieg war verdient, auch wenn wir anfangs der zweiten Halbzeit nicht so dominant waren wie im Rest des Spiels." Einziger Wermutstropfen: "Schade, dass wir die schönen Konter nicht besser genutzt haben."

    Von unserer Mitarbeiterin

    Dana Hansen

    Anzeige
    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst

    Jochen Magnus

    0261/892-330 | Mail


    Fragen zum Abo: 0261/98362000 | Mail

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Freitag

    10°C - 17°C
    Samstag

    10°C - 18°C
    Sonntag

    8°C - 14°C
    Montag

    10°C - 13°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!