Archivierter Artikel vom 29.05.2013, 07:00 Uhr

Hotline geschaltet: MS-Experten beraten Patienten und Angehörige

Anlässlich des heutigen Welt-MSTages bietet die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) verschiedene Veranstaltungen an. Im Norden von Rheinland-Pfalz führen zwei MS-Zentren eine zweistündige Telefonaktion durch, bei der sich Betroffene und Angehörige zu verschiedenen Themen informieren können.

Telefonaktion: Zwei Stunden lang Fragen können rund um die chronische Erkrankung gestellt werden.Von der Vorbeugung über die Alltagsprobleme bis zur Reha.
Telefonaktion: Zwei Stunden lang Fragen können rund um die chronische Erkrankung gestellt werden.Von der Vorbeugung über die Alltagsprobleme bis zur Reha.

Anlässlich des heutigen Welt-MS-Tages bietet die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) verschiedene Veranstaltungen an. Im Norden von Rheinland-Pfalz führen zwei MS-Zentren eine zweistündige Telefonaktion durch, bei der sich Betroffene und Angehörige zu verschiedenen Themen informieren können.

Von der größten MS-Schwerpunktklinik in Rheinland Pfalz, der Kamillus-Klinik in Asbach (Kreis Neuwied), werden Chefarzt Dr. Dieter Pöhlau, Vorsitzender des Ärztlichen Beirates der DMSG Rheinland-Pfalz, und die Leiterin der dortigen MS-Ambulanz, Oberärztin Dr. Claudia Gemmel, Fragen zu Diagnostik und Therapie der MS beantworten.

Durch die neurologische Rehabilitation lassen sich Symptome lindern und die Lebensqualität und die Fähigkeiten, seine berufliche Tätigkeit weiter auszuüben, verbessern. Dr. Stefan Kelm, Mitglied im Ärztlichen Beirat der DMSG Rheinland-Pfalz und Ärztlicher Direktor der Westerwaldklinik Waldbreitbach (Kreis Neuwied), einer MS-Fachklinik, informiert über Therapien und Möglichkeiten im Rahmen einer neurologischen Rehabilitationsbehandlung.

Die speziell ausgebildeten MS-Pflegekräfte Stefan Müller und Heike Wildangel beantworten Fragen zur Medikamentenapplikation und zum Umgang mit MS im Alltag. Die Diplom- Psychologin Anja Götz steht zu Fragen der Krankheitsverarbeitung und der im Rahmen der MS auftretenden, psychischen Probleme Rede und Antwort. Die Physiotherapeutin Elke Fell gibt Auskunft zu physiotherapeutischen Aspekten, und Birgit Gotter-Eiding, Sozialdienst der Westerwaldklinik Waldbreitbach, wird rechtliche, berufliche und finanzielle Fragen beantworten.

Sollten Sie eine Auskunft zur Ernährung bei MS benötigen, steht Ihnen Sylvia Burscheid zur Verfügung.