40.000
  • Startseite
  • » B Nord: Treis lässt den Derby-Charakter in der Kabine
  • Aus unserem Archiv

    B Nord: Treis lässt den Derby-Charakter in der Kabine

    Kein Teaser vorhanden

    Die SG Lütz um Kapitän und Torschütze Tobias Viertl (rechts) gewann das Derby in Lieg gegen den TuS Treis-Karden hochverdient mit 2:0.
Foto: Beissel
    Die SG Lütz um Kapitän und Torschütze Tobias Viertl (rechts) gewann das Derby in Lieg gegen den TuS Treis-Karden hochverdient mit 2:0.
    Foto: Beissel - Hardy Beissel

    SG Cochem/Klotten II - SV Büchel 0:6 (0:2). Keine Chance ließ der SV Büchel bei der Premiere des neuen Trainers Jakob Weiler dem Tabellenletzten auf dessen Kunstrasen an der Mosel. Cochems Trainer Harry Ahler war von der Leistung seiner Mannschaft gar nicht mal enttäuscht, für ihn fiel das Ergebnis zu hoch aus: "Verdient ist es natürlich, aber auch wir hatten unsere Möglichkeiten und hätten einen Elfmeter zum Ausgleich bekommen müssen."

    Tore: 0:1 Maas (16.), 0:2 Laux (26.), 0:3 Schmitz (58.), 0:4 Iancu (70.), 0:5 Berenz (76.), 0:6 Schmitz (87.).

    SG Lütz/Lieg - TuS Treis-Karden 2:0 (2:0). Bereits drei Stunden vor Anpfiff traf sich TuS-Trainer Timo Bertram mit seiner Mannschaft zum Mittagessen - genutzt hat es wenig. "Der Gegner war heißer und besser als wir. Wir haben den Derbycharakter in der Kabine gelassen", gestand Bertram. Sein Gegenüber Jürgen Skala sah einen verdienten Sieg. Seine Defensivakteure Christian Nierhoff und Alexander Blatt stachen dabei heraus. "Marco Adel und Tobias Viertl hatten noch weitere Möglichkeiten, erst in der zweiten Hälfte war das Spiel ausgeglichener. Der Sieg war nie in Gefahr", resümierte Skala.

    Tore: 1:0 Adel (12.), 2:0 T. Viertl (33.).

    Besonderheit: Sesterhenn (Lütz) verschießt Foulelfmeter (43.).

    SG Lutzerath - SSV Ellenz-Poltersdorf 1:6 (0:3). Keine Chance ließ der Titelaspirant dem Abstiegskandidaten. Bereits zur Halbzeit war die Partie laut SSV-Coach Jan Wiese entschieden: "Da war die Messe gelesen. Wir haben zwar Ball und Gegner laufen lassen, aber auch kein so gutes Spiel gezeigt. Das geht schon so in Ordnung." Auf der Gegenseite hatte Spielertrainer Jan Diederichs den Eindruck, dass sich seine Mannschaft früh ihrem Schicksal ergab: "Wir waren hoffnungslos unterlegen und können froh sein, dass es am Ende nur beim 1:6 geblieben ist."

    Tore: 0:1 Horn (8.), 0:2 Brodam (30.), 0:3 Kausch (45., Foulelfmeter), 0:4 Brodam (57.), 1:4 Welter (65.), 1:5, 1:6 Jobelius (72., 81).

    SG Nörtershausen/Udenhausen/Oppenhausen - SG Bremm II 5:2 (3:1). Nachdem Trainer Hendrik Weinbach selbst per Elfmeter zum Anschlusstreffer traf, hatten die Gäste sogar die Möglichkeit zum Ausgleich, trafen jedoch nicht. "Schade, aber wir haben vor dem Tor die letzte Konsequenz vermissen lassen und deshalb verdient verloren", sagte Weinbach nach Spielende. Sein Gegenüber Torsten Theiß war von seiner Mannschaft positiv überrascht und sowohl froh als auch zufrieden: "Das war besser als erwartet. Das 3:2 hat uns wieder wach gerüttelt. Der Sieg geht in Ordnung."

    Tore: 0:1 Krötz (3.), 1:1 Porz (5.), 2:1 Ptakowski (22.), 3:1 Porz (30.), 3:2 Weinbach (69., Foulelfmeter), 4:2 Röhrig (77.), 5:2 Bender (82.).

    SVC Kastellaun - SV Binningen 0:2 (0:1). Der Tabellenführer gab sich auch auf dem Kastellauner Hartplatz keine Blöße und traf jeweils kurz vor Halbzeitende zum Dreier. Für Coach Ralf Oster war seine Mannschaft "hochüberlegen", eine bessere Chancenauswertung verhinderte jedoch ein höheres Resultat: "Wir haben viel zu viele Möglichkeiten liegen gelassen. Allerdings hat Stefan Heyer auch wieder überragend gehalten. Er ist der beste Torwart der Liga."

    Tore: 0:1 Mi. Mono (43.), 0:2 D. Hartmann (87.).

    SG Faid/Weiler/Gevenich - SG Vorderhunsrück 0:2 (0:0). Das enorm wichtige Sechs-Punkte-Spiel entschieden die Gäste dank zweier später Treffer von Stürmer Frank Liesenfeld und dem reaktivierten Sascha Klein für sich und machten so einen ordentlichen Schritt raus aus dem Keller. "Wir hatten die Möglichkeit, uns Luft zu verschaffen. Die haben wir zum Glück genutzt", atmete Gäste-Coach Rainer Ritter durch. Auf Faider Seite sah Karl Scheid ein typisches Remis-Spiel ohne viele Höhepunkte: "Es war ein ausgeglichenes Spiel mit kaum Tormöglichkeiten. Hier war mehr drin. Wir hätten ein Unentschieden verdient gehabt."

    Tore: 0:1 F. Liesenfeld (70.), 0:2 Klein (88.).

    SG Hambuch/Kaifenheim/Brohl - SG Mörsdorf/Bell/Buch 2:0 (2:0). Erfolgreiches Debüt für den neuen Hambucher Cheftrainer Wolfgang Bretz. Zweimal musste Bretz verletzungsbedingt wechseln, Michael Kaiser musste gar nach einer Minute verletzt wieder vom Feld, Lars Wilbert nur wenig später. Bretz sah eine gute Mannschaftsleistung, in der dennoch Spieler herausragten: "Das war verdient. Wir haben nichts zugelassen. Herauszuheben sind bei uns Tobias Gräf, Daniel Hein und unser Torwart Martin Hartmann." Auf Mörsdorfer Seite war Spielertrainer Kay Nell enttäuscht: "Hambuch war besser und abgezockter. Wir haben nie das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben und haben richtig schlecht gespielt."

    Tore: 1:0 D. Strippling (24.), 2:0 A. Strippling (43.). Nico Balthasar

    Anzeige
    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Samstag

    9°C - 19°C
    Sonntag

    9°C - 14°C
    Montag

    9°C - 14°C
    Dienstag

    10°C - 13°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!