Plus

Sven Sabock: Das Ende der Aufbruchstimmung

Nun sind gerade mal drei Spieltage absolviert, erfahrungsgemäß ist für alle 18 Vereine deshalb noch ziemlich viel möglich. Die Aussagekraft der Tabelle ist überschaubar, das Zahlenwerk dient vielmehr als erster Stimmungsmesser einer langen Saison. Wenn indes der Begriff vom Fehlstart die Runde macht, ist die Krise als nächste Eskalationsstufe nicht mehr fern. Spätestens dann wird es für die Trainer eng – ehe anschließend unter einem neuen Übungsleiter alles besser werden soll.

Lesezeit: 2 Minuten
Aus diesem Teufelskreis des Misserfolgs wollte Hannover 96 eigentlich entfliehen, um nun feststellen zu müssen, dass sich eine ähnliche Zitter-Saison wie im Vorjahr andeutet. Seinerzeit gelang den Niedersachsen erst mit einem bemerkenswerten Kraftakt in den letzten fünf Partien der Klassenverbleib, die Aufbruchstimmung bleibt jedoch aus. Nach einem mühevollen 2:2 in ...