Mayen

Rheinland Mayen schlägt sich tapfer

Der Klassenunterschied war zu groß, aber der A-Ligist SV Rheinland Mayen hat sich lange Zeit tapfer geschlagen. Aber gegen den Fußball-Regionalligisten TuS Koblenz war in der dritten Rheinlandpokalrunde nichts zu machen. Die Koblenzer zogen durch ein 4:0 (2:0) ins Achtelfinale ein. Vor 520 Zuschauern wehrte sich der SV Rheinland nach Kräften, hielt die ersten 25 Minuten den eigenen Kasten sauber – und geriet erst durch einen Foulelfmeter in Rückstand. TuS-Spieler Tony Schmidt war im Strafraum gefoult worden, Daniel von der Bracke besorgte das 1:0 (25.) für die Koblenzer. Der Regionalligist hatte auch in der Folge gefühlte 90 Prozent Ballbesitz und kam in der 37. Minute durch einen Kopfball von Dejan Bozic zum 2:0. Kurz nach Wiederanpfiff markierte Schmidt das 3:0 (48.). Die TuS konnte nun noch einen Gang runterschrauben. Julian Grupp markierte den letzten Treffer der Partie und sorgte für den 4:0-Endstand (76.). jutu

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net