40.000
Aus unserem Archiv
Neuwied

VC Neuwied freut sich auf Primus Offenburg

Die Deichstadtvolleys des VC Neuwied erwarten in der 2. Volleyball-Bundesliga Süd an den nächsten beiden Wochenenden die Spiele gegen die beiden Topteams der Liga und neben dem VV Grimma heißen Meisterschaftskandidaten.

Am 2. April 2016 gewann der VC Offenburg am letzten Spieltag die Meisterschaft 2015/2016 in der 2. Volleyball-Bundesliga Süd durch einen 3:1-Erfolg vor ausverkaufter Halle in Neuwied. Gemeinsam mit den Gästen durften sich nach dem Spiel aber auch die Neuwiederinnen über eine tolle Saison freuen. Der Aufsteiger beendete seine Premierensaison in der Zweitklassigkeit als ausgezeichneter Tabellendritter. Von damals sind auch am Samstag noch Sarah Kamarah und Lilly Werscheck (von links) sowie die Schäbitz-Schwestern Lea (verdeckt) und Jana (von rechts) dabei, die sich hier mit Offenburgs Franziska Fried (rotes Shirt) ein Erinnerungsselfie schießen.  Foto: Jörg Niebergall
Am 2. April 2016 gewann der VC Offenburg am letzten Spieltag die Meisterschaft 2015/2016 in der 2. Volleyball-Bundesliga Süd durch einen 3:1-Erfolg vor ausverkaufter Halle in Neuwied. Gemeinsam mit den Gästen durften sich nach dem Spiel aber auch die Neuwiederinnen über eine tolle Saison freuen. Der Aufsteiger beendete seine Premierensaison in der Zweitklassigkeit als ausgezeichneter Tabellendritter. Von damals sind auch am Samstag noch Sarah Kamarah und Lilly Werscheck (von links) sowie die Schäbitz-Schwestern Lea (verdeckt) und Jana (von rechts) dabei, die sich hier mit Offenburgs Franziska Fried (rotes Shirt) ein Erinnerungsselfie schießen.
Foto: Jörg Niebergall

Den ersten davon, den Tabellenführer VC Printus Offenburg, können sich die am Volleyballsport Interessierten am Samstagabend ab 19 Uhr in der Sporthalle des Rhein-Wied-Gymnasiums anschauen. Eine Woche später geht es zum Rangzweiten NawaRo Straubing.

Diejenigen Zuschauer, die am 2. April des Vorjahres beim finalen Saisonspiel von Neuwied gegen Offenburg unter den Augenzeugen waren, werden eine famose Begegnung sicher noch nicht vergessen haben. Die Deichstadtvolleys verlangten den Offenburgerinnen auf dem Weg zur Meisterschaft bei ihrer 1:3 (25:13, 18:25, 20:25, 24:26)-Niederlage vor mehr als 550 Zuschauern in der ausverkauften RWG-Sporthalle bis zum letzten Ballwechsel nach knapp zwei Stunden Spielzeit alles ab.

Zuvor hatte der VC Offenburg seit seinem Aufstieg in die 2. Bundesliga Süd sechs Jahre lang stets gegen den Abstieg gekämpft. Nun war der VCO mit 60 Punkten aus 24 Spielen völlig überraschend Meister geworden. Neben dieser lieferten die Neuwiederinnen (47 Punkte) als Dritter der Abschlusstabelle die zweite Sensation der Saison 2015/2016. Nicht nur in der Süd-, auch in der Nordgruppe hatte es zuvor lange Jahre nicht mehr einen so erfolgreichen Aufsteiger in der 2. Bundesliga gegeben.

Offenburg verzichtete gleichwohl auf den Aufstieg in die Bundesliga. „Die Mädels sind kritisch genug, um zu wissen, dass keine von ihnen in der Ersten Liga spielen würde, merkte Offenburgs Präsident Fritz Scherer an. „Vollprofis wie in Dresden können wir uns nicht leisten.“

Neuwieds Trainer Bernd Werscheck ist voll des Lobes über die Arbeit des Klubs aus Baden-Württemberg: „Das ist ein Vorzeigeverein. Es ist absolut toll, wie in Offenburg eine Struktur aufgebaut und stetig weiterentwickelt worden ist. Dahinter steckt eine Philosophie und Strategie. An Beispielen wie Erfurt bei den Frauen und Solingen bei den Männern sieht man, was es heißt, zu früh und unvorbereitet in die 1. Bundesliga hochzugehen.“ Der VCO geht einen anderen Weg. Die Mannschaft wird schon in der 2. Bundesliga personell verjüngst und an Erstligaanforderungen herangeführt. Werscheck: „Das ist schon cool, wie die das machen. Dann kann man mit zwei, drei erstligaerfahrenen Spielerinnen den Sprung irgendwann wagen.“

Trotz aller Begeisterung über den Gegner hat Werscheck mit seiner Mannschaft nicht vor, sich gegen den schier übermächtigen Gegner kampflos zu ergeben. „Wir sind krasser Außenseiter. Offenburg muss gewinnen, aber auch wir wollen dieses Spiel gewinnen“, sagt er durchaus selbstbewusst. Und schon etwas realistischer: „Unser Ziel aus den nächsten beiden Spielen ist Minimum ein Punkt.“

Offenburg siegte in der Liga vor Wochenfrist klar mit 3:1 im Topspiel in Grimma und hatte den Erstligisten Vilsbiburg im DVV-Pokal bei einer 2:1-Satzführung kurz vor einer Niederlage, ehe mit 2:3 doch das Aus kam.

Von unserem Redakteur Christoph Hansen

Volleyball (ABCK)
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Regionalsport
  • Newsticker
  • Lokalticker