40.000
Aus unserem Archiv
Wierschem/Mendig

Der FC Wierschem spielt wieder in Mendig

Drei Heimspiele, dreimal gegen ein Team aus den Top Drei – und dabei auch drei Siege? Die Volleyballerinnen des FC Wierschem sind weiterhin auf bestem Wege, in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saarland oben anzugreifen und zumindest im Kampf um Platz zwei ein gewichtiges Wörtchen mitzusprechen. Dazu allerdings sollten sie auch am Samstag (ab 20 Uhr) in der Mendiger Großsporthalle gegen den Tabellenzweiten TV Rohrbach gewinnen.

In der Mendiger Großsporthalle kennen die Wierschemer Volleyballerinnen jeden Zentimeter. Diesen Vorteil wollen sie auch am Samstag im Heimspiel nutzen.  Foto: Andreas Walz
In der Mendiger Großsporthalle kennen die Wierschemer Volleyballerinnen jeden Zentimeter. Diesen Vorteil wollen sie auch am Samstag im Heimspiel nutzen.
Foto: Andreas Walz

Wie es gehen kann, haben die Maifeld Volleys selbst vorgemacht. In diesem Jahr gingen sie gegen den drittplatzierten SC Mutterstadt (22 Punkte) und gegen Spitzenreiter ASV Landau (27) vor Wochenfrist jeweils in den Tiebreak – und gewannen beide Male verdient. "Diese Spiele hätten wir letzte Saison alle verloren", sagt Trainer Lutz Kasper. "Jetzt macht sich das Kraft- und Ausdauertraining bei Physio Kerstin Schröder bezahlt."

Der FC-Trainer ist am Samstag wieder dabei, nachdem er gegen Landau fehlte. "Das war eine hervorragende Mannschaftsleistung", lobt er sein Team dennoch. "Anders kann man gegen so eine Topmannschaft auch nicht gewinnen." Inzwischen hat sich sein FCW mit 19 Punkten in Lauerstellung gebracht – und könnte mit einem 3:0 oder 3:1 bis auf einen an Rohrbach (23) heranrücken.

Das ist aber gar nicht die Hauptmotivation fürs Spitzenspiel der elften Runde. "Wir haben mit Rohrbach noch eine Rechnung offen", erinnert Kasper an die 0:3-Klatsche aus der Hinserie. "Das haben die Mädels nicht vergessen." Bei der Mission Wiedergutmachung können Paula Rüber, die sich im Training eine Bänderverletzung in ihrem rechten Sprunggelenk zuzog, und Amelie Glück (privat verhindert) nicht mitwirken. Dafür wird Sarah Herrmann reaktiviert, der Mittelblockerin fehlt aber jede Trainingspraxis. cr

Volleyball (ABCK)
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Regionalsport
  • Newsticker
  • Lokalticker