40.000
Aus unserem Archiv
Neuwied

3:0-Heimsieg kommt dem TV Feldkirchen gerade recht

Die Volleyballer des Regionalligisten TV Feldkirchen hielten sich bei ihrem jüngsten Heimspiel auch in ungewohnter Umgebung schadlos. Durch das sichere 3:0 (25:19, 25:20, 25:18) gegen den Ligakonkurrenten TV Biedenkopf zurrte die Mannschaft von Trainer Gunnar Monschauer ihren Platz im Mittelfeld der Tabelle fest. Der Umzug von der Sporthalle Niederbieber in die Sportarena des Rhein-Wied-Gymnasiums wirkte da also eher motivierend.

Erfolgreich blocken die Feldkirchener (von links im blauen Trikot) Christoph Sallie und Peter Kloft den Biedenkopfer Angriff. Foto: Jörg Niebergall
Erfolgreich blocken die Feldkirchener (von links im blauen Trikot) Christoph Sallie und Peter Kloft den Biedenkopfer Angriff.
Foto: Jörg Niebergall

„Dieser Sieg war für uns ungeheuer wichtig. Ein Blick auf die Tabelle sagt alles“, verwies der Trainer auf die Konstellation nach diesem Spieltag. Da hat beispielsweise Eintracht Frankfurt als Dritter nur drei Punkte mehr auf dem Konto als der Neunte, die SG Rodheim. „Ein Spielverlust, und du hängst in der Abstiegszone“, orakelte Monschauer.

So war es denn von eminenter Bedeutung, alle drei Punkte aus dieser Partie mitzunehmen. Der Sieg war eindeutig und selten in Gefahr. Die Feldkircher konnten endlich einmal ihre Größenvorteile nutzen. Allen voran der Zwei-Meter-Mann Edgar Klasen blühte auf. Er hatte einen besonders guten Tag erwischt, weil er ein ums andere Mal durch Zuspieler Felix Schaab in allerbeste Schmetterposition gebracht wurde. Da hatte der gegnerische Block Schwerstarbeit zu verrichten und meist das Nachsehen. Monschauer machte seinem Team vorher deutlich, dass nur mit höchster Konzentration ein Erfolg machbar ist: „Da kommt uns natürlich so ein 3:0 gerade recht.“

Den ersten Satz gestalteten die Gastgeber durchgängig überlegen. Im zweiten Durchgang fand der TVF nach anfänglichen Problemen wieder in die Spur zurück, und im dritten musste die Mannschaft um Kapitän Peter Wagler erst mal einem Vier-Punkte-Rückstand hinterherlaufen.

„Doch als wir beim 12:11 erstmals wieder in Führung gingen, war mir klar, dass das nicht mehr schief gehen wird“, sah sich Monschauer darin bestätigt, den erfahrenen Neuzugang Jan Kuhlmann im Schlussakkord ans Netz zu schicken. Bei einigen der drei vorherigen Erfolge hatte sein Team nach einer scheinbar deutlichen 2:0-Führung irgendwie den Faden verloren und musste sich ins Ziel zittern.

„Allein deshalb tut der klare Sieg gut“, fand der Coach den Auftritt seiner Truppe zufriedenstellend. Den Ausfall der Langzeitverletzten Francis Tonleu, Sebastian Korbach und Andreas Kreichauf sowie das Fehlen von Peter Nogueira-Schmid konnte der Neuwieder Regionalligist also bestens kompensieren. Jörg Linnig

TV Feldkirchen: Klasen, Wagler, Sallie, Fuchs, Schaab, Kloft, Erlenbach, Thielmann, Kuhlmann

Volleyball (ABCK)
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach