40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Volleyball
  • » Mittelrhein
  • » VC Neuwied
  • » Der VC Neuwied stößt beim neuen Tabellenführer an seine Grenzen
  • Aus unserem Archiv

    UnterschließheimDer VC Neuwied stößt beim neuen Tabellenführer an seine Grenzen

    Mit einer guten und vor allem konsequenten Leistung gegen den Aufsteiger VC Neuwied hat der mehrfache Deutsche Meister SV Lohhof die Tabellenführung in der 2. Volleyball-Bundesliga Süd der Frauen übernommen. Die Gäste vom Rhein bekamen bei ihrer klaren 0:3 (22:25, 12:25, 22:25)-Niederlage in der Sporthalle des Landesleistungszentrums in Unterschleißheim bei München erstmals in der neuen Umgebung "ihre Grenzen aufgezeigt", wie es der slowakische Trainer des VC Neuwied, Milan Kocian, nach der Partie formulierte.

    Kocians Analyse fiel differenziert und selbstkritisch aus: "Nicht, dass wir völlig chancenlos waren. Aber unsere drei slowakischen Leistungsträgerinnen haben es nicht geschafft, sich durchzusetzen. Aber Lohhof ist eine Topmannschaft in der Liga, gegen die es keine Schande ist, zu verlieren."

    Während sich am frühen Samstagmorgen von Neuwied aus vier hoffnungsfroh gestimmte VCN- Fans auf den Weg in Richtung München machten, war die Mannschaft der "Deichstadtvolleys" bereits am Spielort. Wegen des frühen Spielbeginns (16 Uhr) war Kocian mit seinem Team bereits am Freitag zum Spielort angereist. Die VCN-Spielerinnen sollten mit der notwendigen Frische diese erste besondere Belastungsprobe in der 2. Bundesliga beginnen.

    250 Zuschauer schufen angetrieben von einem professionellen Einpeitscherduo eine lautstarke Kuhglockenatmosphäre in die Halle. Doch das beeindruckte den VCN zunächst überhaupt nicht. Obwohl Neuwied erstmals in dieser Saison nur zu zehnt antreten konnte und zudem Lena Maasewerd, die jüngst beim 3:2-Erfolg bei der TG Bad Soden zu den Neuwieder Sieggaranten gezählt hatte, erkältet in die Begegnung musste, lag Neuwied bis zum 9:7 vorne. Nach folgenden vier Punkten für Lohhof nahm Kocian die erste Auszeit. Der Favorit gab seine Führung bis zum Satzende nicht mehr aus der Hand, obwohl vor allem Lea Schäbitz den VCN (mit einem spektakulären Netzroller zum 17:15 und ihren gefährlichen Angaben) bis zum 22:21 im Spiel hielt. Am Ende des Satzes hatte Lohhof dennoch die Nase vorn, auch weil sie die sonst so starke und sprunggewaltige Diana Mitrengova im Griff hatten. Deren Angriffe über die Außenbahn waren teilweise mit ungenauen Zuspielen nicht gut vorbereitet und wurden ein ums andere Mal vom Lohhofer Doppelblock abgewehrt.. "Wir wussten um die Gefährlichkeit der Neuwieder Angreiferin Mitrengova", sagte Lohhofs Trainer Jürgen Pfletschinger später in der Analyse des Spiels.

    Den zweiten Satz (12:25) nahm Kocian ganz allein auf seine Kappe. "Ich habe mich mit einer schlechten Aufstellung verspekuliert. Das war mein Fehler, für die Mädels tut es mir Leid", zeigte Kocian Größe und stellte sich vor sein Team. Der SV Lohhof hatte es gegen nahezu jeden Neuwieder Angriff leicht, zu reagieren und Punkte zu machen.

    Nach einem 12:6-Zwischenstand schien auch der dritte Satz eine klare Sache für den SVL zu werden. Doch nun erwachte das VCN-Kämpferherz. Jana Schäbitz, die den Zuspielpart ihrer unglücklich agierenden Mitspielerin Simona Lukacova übernommen hatte, nutzte ihre Chance anständig. Nicht nur weil Libera Svenja Häger ihrer Normalform jetzt näher kam und viele Bälle verwertbar ans Netz brachte, wo Sarah Kamarah glänzen konnte, hatte der VCN plötzlich einen Satzgewinn vor Augen. Die Führung von 22:19 hätte durchaus dazu reichen können und - wie Kocian später meinte - müssen: "Ab 20 beginnt ein Spiel erst richtig. Es kann nicht sein, dass wir dann eine 0:6-Serie hinlegen. Spitzenmannschaften passiert so etwas nicht." Die Drei-Punkte-Führung reichte Neuwied nicht. Lohhof wartete geduldig und ließ die Gäste die Fehler machen. Nach 77 Minuten hieß es 3:0 für Lohhof. Für die vier eingangs erwähnten VCN-Fans hatte das schnelle Ende immerhin einen kleinen Vorteil: Früher als erwartet kehrten sie am Abend nach Neuwied zurück.

    Nach den ersten fünf Saisonspielen fällt die Gesamtbilanz für die Neuwiederinnen dennoch sehr positiv aus. Vier Mal mussten die "Deichstadtvolleys" bereits auswärts antreten. Aus Lohhof kehrten sie erstmals ohne einen einzigen Punkt nach Hause zurück. Kocian bilanzierte den Saisonstart seines Teams: "Aus den ersten fünf Spielen hätten wir auch ganz ohne Punkte herausgehen können. Diese Niederlage ist keine Tragödie."

    SV Lohhof: Auer, Damerau, Dasch, Forcher, Gentner, John, Keferloher, Kock, Mirtl, Pantelic, Schieder, Zeller.

    VC Neuwied: Lea Schäbitz, Mitrengova, Krucovska, Häger, Jana Schäbitz, Laura Hammes, Maasewerd, Lukacova, Kamarah, Neumann.

    Schiedsrichter: Jens Barschdorf (Freising) und Oliver Kredel (Kirchheim). - Zuschauer: 250.

    Spielzeit: 77 (29, 21, 27) Minuten.

    Spielfilm, 1. Satz: 2:2, 5:6, 7:9, 16:11, 19:16, 22:21, 25:22. 2. Satz: 4:0, 8:5, 12:6, 15:7, 17:8, 21:11, 25:12. 3. Satz: 0:1, 3:4, 6:6, 11:7, 13:12, 15:15, 16:16, 19:22, 25:22.

    Aus Unterschleißheim berichtet unser Mitarbeiter Jörg Linnig

    VC Neuwied
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach