40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Tischtennis
  • » Nahe
  • » Verbandsoberliga: Gute Chancen für die Kirner in Feldkirchen
  • Aus unserem Archiv
    Kirn

    Verbandsoberliga: Gute Chancen für die Kirner in Feldkirchen

    Unterschiedlich hoch sind die Hürden, vor denen die Tischtennisspieler des TTC Kirn am Wochenende in der Verbandsoberliga stehen. Am heutigen Samstag, 18 Uhr, ist der Neuling bei der SG Weißenthurm/Kettig, einem Aufstiegskandidaten, zu Gast, am Sonntag, 11 Uhr, beim TV Feldkirchen, der noch ohne Sieg dasteht.

    „In Kettig sind wir ganz klar in der Außenseiterrolle“, sagt TTC-Spielführer Michael Adam. „Der Gegner ist von Position eins bis vier einfach zu stark besetzt.“ Die SG galt vor der Saison als erster Titelanwärter. Da war allerdings noch nicht bekannt, dass der SV Klein-Winternheim wieder auf seinen aus China stammenden Spitzenspieler Chen Zhibin zurückgreifen könnte. Gleich im ersten Spiel unterlagen die Kettiger in Klein-Winternheim 1:9. Doch zumindest für Platz zwei ist die SG der erste Bewerber. Wenn die Kirner es aber schaffen, dass ihr hinters Paarkreuz ein zweites Mal zum Einsatz kommt, kann das Ergebnis knapp ausfallen.

    In Feldkirchen hängt einiges davon ab, in welcher Aufstellung die Gastgeber antreten. Ralf Dierdorf, die Nummer zwei des TV, hat bislang noch kein Spiel bestritten. läuft er auf, wird die Aufgabe für den TTC schwerer. „Aber auch wenn Dierdorf mit dabei ist, haben wir eine Chance“, sagt Adam.

    Ein weiteres Handicap für die Kirner ist das Material, das der TV einsetzt. Neben der SG Frei-Laubersheim/Hackenheim/Winzenheim sind die Feldkirchener die einzige Mannschaft der Klasse, die noch die alten Zelluloidbälle verwendet. „Wir haben im Training noch ein paar alte Bälle ausgegraben“, berichtet der Kirner Spielführer. „Das ist schon eine Umstellung. Es verwundert doch, dass wir eine Sportart betreiben, bei der es auf dieser Ebene noch so große Unterschiede gibt.“

    Der TTC tritt in Bestbesetzung an. Spitzenspieler Szymon Kulczycki reiste bereits am Donnerstag an und trainierte zweimal mit der Kirner Mannschaft. ga

    Tischtennis (EL)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach