40.000
Aus unserem Archiv
Idar-Oberstein

Sabine Moser bringt im Doppel ihre Routine ein

Gute Resultate lieferte der TC Idar-Oberstein bei der Tennis-Medenrunde.

So feierten die Frauen 30 einen weiteren Sieg in der A-Klasse. Beim Heimspiel gegen den VFL Bad-Kreuznach gab es ein 9:5. Jessica Michels, Bianca Fey-Mühl sowie Frederike Künne gewannen ihre Einzel glatt, sodass die Niederlage von Kapitänin Sabine Oberländer zu verkraften war. Mit einer beruhigend 6:2-Führung im Rücken machte das zweite Doppel Oberländer/Sabine Moser in einer spannenden und umkämpften Partie im Champions Tiebreak mit 10:7 den Sack zu. Insbesondere Sabine Moser im Doppel zeigte eine starke Leistung. Man merkte ihre einfach an, dass sie über genug Routine verfügt. Mit diesem Erfolg kletterte das Team zur Saisonhälfte auf Platz zwei der Tabelle und hat es selbst in der Hand, den Aufstieg in die Rheinlandliga zu schaffen. Am 10. Juni kommt es zum Endspiel beim TC Hackenheim, der bislang verlustpunktfrei die Tabelle anführt.

Ihren ersten Erfolg bejubelten die Frauen 60 des TCIO bei ihrem Auftaktspiel und Einstieg in die Oberliga. Gegen den TC Boehringer Ingelheim gab es zu einen 12:2-Heimsieg. „Das Ergebnis sieht klarer aus als das Duell war“ sagte Kapitänin Marita Sonntag unmittelbar nach dem Spiel. Zwar führte das TCIO-Team nach Siegen von Susanne Mildenberger, Margot Schramm und Hildegard Effgen bei einer Einzelniederlage von Sonntag mit 6:2 nach den Einzeln, jedoch gewannen Schramm und Effgen erst im Match-Tiebreak. Ein genau umgekehrtes Einzelergebnis wäre also auch möglich gewesen. In den abschließenden Doppeln ließen die Einheimischen nichts mehr anbrennen und es gab zwei glatte Siege von Sonntag/Ulla Lorenz sowie von Mildenberger/Schramm. Mit diesem Kantersieg setzt sich das Team um Sonntag zuerst einmal souverän an die Tabellenspitze der Oberliga. Was der Sieg wert ist und wohin die Reise geht, werden die Frauen 60 bei ihrem nächsten Heimspiel am 28. Mai erfahren. Dann gastiert die SG Eppelborn/Merchweiler an der Flugplatzstraße. Die Saarländerinnen belegen nach ihrem 10:4- Heimsieg gegen den TC Hüttigweiler den zweiten Platz und scheinen ein echter Gradmesser für die TCIO-Frauen 60 zu sein.

Ebenfalls erfolgreich in die Saison starteten die Männer 70 in der B-Klasse. Beim TC Fell/Riol gab es einen überzeugenden 9:5-Auswärtssieg. Bedingt durch die Einzelsiege von Rudolf Wild, Klaus Brübach und Wolfgang Heruth führte das Team um Spitzenspieler Josef Sonntag mit 6:2. In den Doppel ging das Team des TCIO auf Nummer sicher und stellt mit den erfahrenen und spielstarken Duo Wild/Brübach das zweite Doppel stark. Wie erwartet, erwiesen sie sich Wild/Brübach als Bank und sicherten mit einem klaren Zweisatzerfolg den Erfolg beim Team von der Mosel.

Weniger erfreulich lief es für das Männerteam des TCIO in der B-Klasse. Nachdem es mit 3:1 Punkten eigentlich gut in die Saison gestartet war, musste es nun zwei Rückschläge hinnehmen.

Zunächst setzte es eine 0:14 Klatsche auf eigener Anlage gegen den Trimmelter SV, ehe beim 2:12 im Derby beim TC Kirn erneut Schläge hagelte

Lediglich ein groß aufspielender Johannes Schneider an Position 2, der mit 7:5/6:3 gegen Junus Mustafalic gewann, punktete für den TC Idar-Oberstein. Der Rest der Mannschaft um Kapitän Mark Heiderich stand sowohl in ihren Einzeln als auch im Doppel auf verlorenen Posten. Spitzenspieler Florian Zimmer, der verletzt wohl auch für den Rest der Runde ausfallen wird, ist praktisch nicht zu ersetzen.

Mit nun 3:5 Punkten belegt das Männerteam des TC Idar-Oberstein Rang sechs der Tabelle in der B-Klasse und steht somit auf einem Abstiegsplatz. mis/sn

Tennis (EL)
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach