40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Handball
  • » Westerwald
  • » Handball
  • » HSG will im letzten Auswärtsspiel drei Punkte in Rhaunen holen
  • Aus unserem Archiv

    Bad Ems/BannberscheidHSG will im letzten Auswärtsspiel drei Punkte in Rhaunen holen

    Die Trainertätigkeit von Hansi Schmidt beim Handball-Rheinlandligisten HSG Bad Ems/Bannberscheid neigt sich unweigerlich dem Ende entgegen. Am Sonntagnachmittag steht für die passionierten Ballwerfer aus der Kurstadt und dem Westerwald-Dorf das letzte Auswärtsspiel der Saison an, ab 17 Uhr geht es in der Schulsporthalle in Rhaunen gegen die längst als Meister feststehende SG Gösenroth/Laufersweiler.

    Herausragend: Matthias Baldus ist ein unverzichtbarer Leistungsträger im Team der HSG Bad Ems/Bannberscheid.  Foto: Michelle Saal
    Herausragend: Matthias Baldus ist ein unverzichtbarer Leistungsträger im Team der HSG Bad Ems/Bannberscheid.
    Foto: Michelle Saal

    Ob die Tatsache, dass den Hunsrück-Kombinierten der Titel und die Teilnahme an der Aufstiegsrunde zur RPS-Oberliga nicht mehr zu nehmen ist, sich als Vorteil für die Gäste erweisen könnte, kann Hansi Schmidt im Vorfeld der Partie nicht einschätzen. „Es kann einerseits sein, dass sie angeschlagene Leute gegen uns schonen. Andererseits könnten sie auch daran interessiert sein, vor den alles entscheidenden Spielen im gewohnten Rhythmus zu bleiben“, orakelt Schmidt, bevor er die Intentionen seiner eigenen Mannschaft klipp und klar umreißt: „Wir fahren dorthin, um zu gewinnen.“

    Im Hinspiel auf der Bad Emser Insel Silberau hatte Schmidts Team dem Spitzenreiter zwar einen erbitterten Kampf auf Augenhöhe geliefert, war aber beim 28:30 am Ende dennoch leer ausgegangen. „Da haben wir in der Schlussphase drei dicke Chancen liegen gelassen und somit ein Erfolgserlebnis verpasst.“

    Nach dreiwöchiger Pause wird abzuwarten sein, wie die Teams am späten Sonntagnachmittag im Wettkampf wieder in die Gänge kommen. Hüben wie drüben sind Akteure angesichts der Strapazen einer Kräfte zehrenden Runde angeschlagen, im Endspurt wird viel von der individuellen Willenskraft und Motivation abhängen.

    „Gösenroth verfügt über eine ausgeglichen besetzte und eingespielte Truppe mit einem starken Torwart und stabiler Deckung“, so Schmidts Kurzcharakteristik. Wie dem auch sei: Beim letzten Auswärtsspiel unter seiner Regie soll es nicht mit leeren Händen auf die Heimfahrt gehen... Stefan Nink

    Handball (F)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach