40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Handball
  • » Mittelrhein
  • » In Horchheim steigt zum Auftakt ein Derby
  • Aus unserem Archiv
    Horchheim/Koblenz

    In Horchheim steigt zum Auftakt ein Derby

    Die 2. Basketball-Regionalliga Südwest-Nord startet am Sonntag gleich mit einem Paukenschlag: In der Sporthalle Erbenstraße empfängt der BBC Horchheim im Derby die Reserve der Conlog Baskets Koblenz. Der erste Hochball der Begegnung ist um 17.30 Uhr.

    Das Team des BBC Horchheim mit (von links) Alexander Hensler, Thomas Schmitt, Arthur Heinrich, Leon Schmengler, Dustin Szafranski, Trainer Utku Bulut, Co-Trainer Mark Gottschalk, Fabian Schmitz, Jonathan Hoppen, Antonio Tarzikhan, Johannes Wetzel, Martin Katheder und Andreas Wächter. Es fehlt: Riza Krasniqi.  Foto: BBC Horchheim
    Das Team des BBC Horchheim mit (von links) Alexander Hensler, Thomas Schmitt, Arthur Heinrich, Leon Schmengler, Dustin Szafranski, Trainer Utku Bulut, Co-Trainer Mark Gottschalk, Fabian Schmitz, Jonathan Hoppen, Antonio Tarzikhan, Johannes Wetzel, Martin Katheder und Andreas Wächter. Es fehlt: Riza Krasniqi.
    Foto: BBC Horchheim

    Der Gastgeber BBC Horchheim beendete die letzte Saison auf einem guten vierten Platz. Dennoch ist das erklärte Ziel in dieser Saison der Nichtabstieg, den Vorsaisonerfolg wiederholen zu wollen wäre laut Co-Trainer Mark Gottschalk „größenwahnsinnig“. Mit Utku Bulut steht nach dem Ende der Ära Jens Pötz in Zukunft ein neuer Trainer an der Seitenlinie des BBC. Bulut kennt den Verein jedoch bestens aus seiner aktiven Zeit als Spieler und ist ein erfahrener Mann.

    Die Vorbereitung ist bei den Horchheimern „sehr, sehr gut gelaufen“, wie Gottschalk betont. Trotz des Trainerwechsels, der auch ein neues Spielsystem mit sich bringt, ist die Horchheimer Mannschaft schon gut eingespielt, und vor allem: „Die Einstellung stimmt.“

    Der Horchheimer Kader ist fast gleich geblieben, verlassen haben den Verein Johannes Grunenberg und Lars Terlecki, hinzu kam Leon Schmengler vom Oberligisten TuS Treis-Karden.

    Die Chancen für einen Auftakterfolg im Derby gegen die Reserve der Conlog Baskets sieht der langjährige Co-Trainer des BBC dennoch sehr gering, da die erste Mannschaft des Gegners stark aufgerüstet hat und einige der Spieler auch für die zweite Garnitur spielberechtigt sind. Wie zum Beispiel der erst am Donnerstag verpflichtete Cedric Kral, der aus Schwenningen nach Koblenz kam und mit seinen 2,06 Metern von Horchheim nur schwer zu halten sein wird. Auch Toni Bosnjak, Danny Hochhalter und Daniel Amrein, die im Kader der ersten Mannschaft als Perspektivspieler mittrainieren, werden wohl am Sonntag in der Sporthalle Erbenstraße für die Baskets auf dem Feld stehen.

    „Uns Hobbybasketballern aus Horchheim steht eine angehende Profimannschaft gegenüber. Wir werden trotzdem versuchen, dem Gegner Paroli zu bieten und die Zuschauer mit Freude, Lust, Leidenschaft und großem Einsatz zu unterhalten“, verspricht Gottschalk. Den Koblenzer Konkurrenten sieht der Co-Trainer als großen Meisterschaftsfavoriten, zusammen mit den Gießen Pointers. Alle anderen Teams sind „bunt durchgemischt“ und schwierig einzuschätzen.

    Um den Klassenverbleib macht sich die Mannschaft der Conlog Baskets Koblenz II derweil keine Sorgen. Trainer Piotr Bohutyn kann auf ein gut eingespieltes Team zurückgreifen, das durch die Perspektivspieler der ersten Mannschaft verstärkt wird. Die vergangene Saison schloss die Baskets-Reserve auf dem sechsten Platz ab, diesmal darf's ruhig ein bisschen mehr sein. In der Vorbereitung zeigte die Mannschaft bereits gute Leistungen. In Horchheim wollen sich nun Alexander Laschewski, Konstantin Schneider, Alexander Lemeshevsky, Tim Kröber und Co. von ihrer besten Seite zeigen.

    Von unserem Mitarbeiter

    Jan Bernardy

    Handball (ABCK)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach