40.000
Aus unserem Archiv
Koblenz

TuS plant gegen VfR Aalen den nächsten Schritt

Die gute Nachricht vorweg: Der Schnee hat der TuS Koblenz nichts anhaben können. Petrik Sander hat das gern vernommen, denn jedes abgesagte Spiel sorgt für eine zusätzliche Belastung im Frühjahr. Stattdessen kann der TuS-Trainer nun eine erholte Mannschaft gegen den VfR Aalen auf den Rasen stellen.

Koblenz. Die gute Nachricht vorweg: Selbst die üppigen Schneefälle in der Nacht zum Donnerstag haben TuS Koblenz nichts anhaben können. Dank der Rasenheizung im Stadion Oberwerth kann der Fußball-Drittligist das Heimspiel gegen den VfR Aalen wie geplant am Samstag um 14 Uhr austragen. „Wir haben dem DFB mitgeteilt, dass ohne Wenn und Aber gespielt wird“, sagt TuS-Geschäftsführer Wolfgang Loos.

Ein Teil der Stehplatzränge war gestern Nachmittag bereits geräumt, heute sollen die Sitzplätze vom Schnee befreit werden. Einziges Problem sind derzeit noch die Dächer der Stahltribünen. Möglicherweise helfen hier die gemeldeten Plusgrade, andernfalls wird am Samstagvormittag geräumt.

Petrik Sander wird das gern vernommen haben. Jedes abgesagte Spiel sorgt für eine zusätzliche Belastung im Frühjahr, stattdessen kann der TuS-Trainer nun eine erholte Mannschaft auf den Rasen stellen. Wobei die Vorbereitung angesichts der Wetterkapriolen alles andere als optimal verläuft. Zwischenzeitlich musste das Team in die benachbarte Sporthalle ausweichen, zudem wurde der Kunstrasen genutzt. Immerhin: Vor der Partie gegen den Aufsteiger wurde noch einmal auf dem echten Grün im Stadion geübt. „Diese Möglichkeit haben derzeit nicht viele Mannschaften“, weiß Sander.

Das freie Wochenende kam den Koblenzer Profis freilich auch entgegen, um das ein oder andere Zipperlein auszukurieren. Vor allem Johannes Rahn, der zuletzt gegen den SV Wehen Wiesbaden ziemlich auf die Zähne beißen musste, hat seine muskulären Probleme überwunden. Weil zudem Marcus Steegmann wieder ins Team rückt, droht Thomas Klasen ein Platz auf der Bank. Grund: Auf der rechten Seite hat Lars Bender zuletzt Überzeugungsarbeit geleistet und sich für weitere Einsätze empfohlen.

Damit hat es sich dann aber auch schon mit den möglichen Härtefällen. Wenn der TuS-Trainer sagt, „dass so weit alle an Bord sind“, hat er die drei längerfristig verletzten Massimo Cannizzaro, Lukas Nottbeck und Manuel Hornig erst gar nicht mitgezählt. Während Mittelfeldmann Nottbeck nach seiner Knie-Verletzung wieder mit dem Lauftraining begonnen hat und wohl erst im neuen Jahr wieder mitmischen kann, besteht bei Hornig immerhin die leise Hoffnung auf einen Kurzeinsatz in den dann folgenden Partien in Ahlen und gegen den 1. FC Kaiserslautern. Doch das ist Zukunftsmusik, wie schon in den vergangenen Wochen stellt sich die TuS-Elf auch am Samstag nahezu von selbst auf.

Wobei die Koblenzer trotz der Widrigkeiten zuletzt gerade auf dem Oberwerth ihre Treffsicherheit unter Beweis gestellt haben. Gegen Sandhausen und Wehen Wiesbaden gab's jeweils drei Treffer, das macht Mut für die anstehenden Aufgaben. Obendrein zählt die Defensive zu den Konstanten im Spiel. „Wir wissen, dass wir uns auf die Abwehr verlassen können“, so Sander, der folgerichtig fordert, diese Qualitäten erneut auf den Rasen zu bringen: „Wir wollen diese Eindrücke bestätigen.“ Schließlich wissen alle Beteiligten: Jeder zusätzliche Punkt vor Weihnachten hilft, die Festtage ein Stück weit mehr genießen zu können.

Von unserem Redakteur Sven Sabock

TuS Koblenz
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach