40.000
Aus unserem Archiv
Oberwinter

Lopez bittet beim TuS Oberwinter notgedrungen zur Theoriestunde

Welche Bedeutung das 1:1-Remis beim SV Mehring für den TuS Oberwinter in der Tabelle der Fußball-Rheinlandliga einmal erlangen wird, muss sich in Zukunft noch erweisen. Der Ertrag für Stimmung und Moral ist hingegen bereits benennbar: Natürlich hat der erste Punktgewinn in dieser Saison für allgemeine Erleichterung und Zufriedenheit gesorgt. Die gewinnt durch die hohe Wertschätzung des Gegners durch TuS-Trainer Tomas Lopez noch einmal an Gewicht: „Mehring ist schließlich eine starke Mannschaft, die im vorderen Drittel zu erwarten ist.“

Wo ist der Ball? Und wann gibt es den ersten Sieg des TuS Oberwinter (weiße Trikots, in der Mitte René Ebersbach, rechts dahinter Dannyking Beya-Kafunda) in dieser Saison? Frage eins ist leicht zu beantworten, nämlich rechts, halb verdeckt. Frage zwei könnte am Sonntag im Heimspiel gegen Ellscheid beantwortet werden. Foto: Vollrath
Wo ist der Ball? Und wann gibt es den ersten Sieg des TuS Oberwinter (weiße Trikots, in der Mitte René Ebersbach, rechts dahinter Dannyking Beya-Kafunda) in dieser Saison? Frage eins ist leicht zu beantworten, nämlich rechts, halb verdeckt. Frage zwei könnte am Sonntag im Heimspiel gegen Ellscheid beantwortet werden.
Foto: Vollrath

Mit dem ersten Erfolgserlebnis im Rücken steigt nun also die Hoffnung auf den ersten Sieg in dieser Saison. Mit dem Vorjahressechsten SG Alfbachtal Ellscheid erwartet der TuS am Sonntag (14.45 Uhr) einen Gegner, dem es in dieser Saison bislang ähnlich ergangen ist wie dem TuS: Auf eine Auftaktniederlage (1:2 beim Ahrweiler BC) folgte im zweiten Spiel ein Remis (0:0 gegen die SG Mülheim-Kärlich).

Der große Unterschied bei Ellscheid: Der Kader blieb in der Sommerpause geradezu unverändert bei nur zwei Neuverpflichtungen (Mike Schumacher von Fortuna Ulmen und Nooraldin Abuzarad vom TuS Daun) und einem Abgang (Benedikt Kaufmann zur SG Laufeld). Ganz im Gegensatz zum TuS Oberwinter, der einen großen Umbruch vollzogen hat. Und der ist immer noch in vollem Gange.

So bescheinigte Lopez seiner Mannschaft im Mehring-Spiel zwar eine tadellose Einstellung in Sachen Einstellung und Laufbereitschaft. „Fußballerisch hat aber noch einiges gefehlt“, räumt der Trainer ein. Die Ruhe am Ball habe gefehlt, die Laufwege seien noch nicht verinnerlicht, was dann eben zu schnellen Ballverlusten führe.

Aber wo soll es auch herkommen? Die Rahmenbedingungen sind schwierig und werden sogar noch schwieriger. Wenn das Personal verletzt fehlt, lässt sich auch nichts einstudieren. Mit Jonas Jaber, der sich in Mehring eine Rippenprellung zugezogen hat, fehlte nun noch ein weiterer Spieler im Training. Weshalb Lopez zu einer Notlösung griff. Er bat auch die angeschlagenen und verletzten Spieler auf den Trainingsplatz, um ihnen zumindest zu zeigen, wie er sich die richtigen Laufwege vorstellt. Die interessierten Zuschauer waren zahlreich. Neben Jaber folgten noch Mario Müller, Antonio Halfen, Tim Palm, Julian Merken, Mohamed Arhadane und Leo Welter den Ausführungen ihres Trainers notgedrungen nur auf theoretischer Basis.

„Natürlich bleibt da immer noch der Gegensatz von Theorie und Praxis, aber das ist immer noch besser als gar nichts“, sagt Lopez. Hoffnung, dass einer der Genannten am Sonntag das Gelernte in die Praxis umsetzen kann, besteht wohl nur bei Merken, die anderen fallen voraussichtlich aus.

Personell sieht es da beim Gegner besser aus. Trainer Niklas Wagner muss auf Torjäger Markus Boos verzichten, der sich beim 0:0 gegen Mülheim-Kärlich einen Muskelfaserriss zugezogen hat. Manuel Back konnte zuletzt nicht spielen, da er beim 1:2 gegen den ABC im Apollinarisstadion eine Platzwunde erlitten hat.

Dort hatte Ellscheid die Partie lange Zeit offen gehalten und erst sechs Minuten vor Schluss durch Andreas Duck das entscheidende 1:2 hinnehmen müssen. Was die Erfolgserlebnisse betrifft, sind die Gäste dem TuS Oberwinter einen Schritt voraus. Mit dem 5:1 vor zehn Tagen im Rheinlandpokalwettbewerb beim West-Bezirksligsten SG Geisfeld hat die Mannschaft in dieser Saison schon einen Pflichtspielsieg gefeiert.

In der vergangen Saison behielt der TuS fast auf den Tag genau, am 6. August 2017, zu Hause gegen die SG Ellscheid durch Tore von Björn Thünker und Paul Gemein mit 2:0 die Oberhand – es war damals der erste Saisonsieg. map

„Natürlich bleibt da immer noch der Gegensatz von Theorie und Praxis, aber das ist immer noch besser als gar nichts.“

Oberwinters Trainer Tomas Lopez erklärt, weshalb er auch seine verletzten Spieler zum Training bat. Die sollten so zumindest sehen, wie er sich die richtigen Laufwege vorstellt.

Fußball-Rheinlandliga
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußballverband Rheinland

Rheinlandliga

Bezirksliga Ost

Bezirksliga Mitte

Bezirksliga West

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußballverband Rheinland - Kreisligen
Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach