40.000
Aus unserem Archiv
Mülheim-Kärlich

Aretz schockt die SG 99 Andernach

Während die SG 2000 Mülheim-Kärlich durch den 5:2 (1:0)-Erfolg über die SG 99 Andernach den Sprung ins sichere Mittelfeld der Fußball-Rheinlandliga geschafft hat, warten die Bäckerjungen weiterhin auf ihren ersten Saisonsieg, haben erst drei Punkte auf ihrem Konto und stecken im Tabellenkeller fest.

Dabei begannen die Andernacher recht couragiert und hatten im ersten Durchgang die größeren Spielanteile. Vor allem erkämpften und erspielten sich die Gäste eine Menge von Standards und Kopfbällen – gerade davor hatte Mülheims Trainer Michel Maur gewarnt. Aber letztlich konnten die Gäste daraus kein Kapital schlagen. Zwingende Torchancen waren aufseiten der Gäste Mangelware, ebenso wie bei den Gastgebern.

Die erste nennenswerte Aktion aufseiten der Platzherren war in der 21. Spielminute, als Sebastian Mintgen nach Vorarbeit von Daniel Aretz zum Abschluss kam. In der 35. Minute setzte sich Jan Henrich über rechts durch, seine scharfe Hereingabe landete jedoch im Niemandsland, er hätte besser den gut postierten Mintgen angespielt. Aber auch die Andernacher hatten vor der Pause noch eine Möglichkeit: In der 38. Minute scheiterte Daniel Kossmann am Mülheimer Torhüter Michael Wall.

Drei Minuten vor dem Pausenpfiff, als alle schon mit einem torlosen Remis zur Pause gerechnet hatten, kam Daniel Aretz nach einem dicken Patzer der Andernacher Abwehr in Ballbesitz und ließ sich das Geschenk nicht entgehen. Aretz erzielte die, zu diesem Zeitpunkt etwas schmeichelhafte, 1:0- Führung für die SG 2000.

Nach der Pause waren drei Minuten gespielt, als die Gäste zum Ausgleich kamen. Niklas Kuhn bekam den Ball aus kurzer Distanz an den Arm geschossen, und der Unparteiische Niclas Berg entschied auf Strafstoß. Diesen nutzte Kadir Mete Begen zum 1:1-Ausgleich. Der Gegentreffer verursachte jedoch keinen Bruch im Spiel der Hausherren, die nach der Pause viel energischer und zielstrebiger die Andernacher attackierten und in der 55. Minute zur erneuten Führung kamen. Torschütze war Christoph Rönz nach Vorarbeit von Mintgen.

Nur vier Minuten später erzielte Fadou Ouro-Djeri nach dem bis dahin besten Angriff der Mülheimer über Rönz und Aretz das 3:1. Auch den Anschlusstreffer durch den eingewechselten Ole Conrad (73.) steckten die Einheimischen problemlos weg und kamen nur vier Minuten später durch ein Solo von Aretz zur 4:2-Führung. Damit war der Torhunger von Aretz noch nicht gestillt, drei Minuten vor dem Ende der Partie traf er, nach Vorarbeit des eingewechselten Yannik Schmidt, zum 5:2-Endstand.

„Das Spiel mussten wir nicht verlieren. Aber wenn du unten stehst, spielen auch die Nerven eine Rolle. Wir machten zu viele individuelle Fehler und luden praktisch die Mülheimer zum Toreschießen ein“, sagte der Andernacher Trainer Franz Kowalski. „Wir haben wieder nur eine gute Halbzeit geboten. Dieses merkwürdige Phänomen sollten wir schnellstens abstellen. Ich bin natürlich mit dem Ergebnis zufrieden, die Spielweise vor der Pause hat mir aber überhaupt nicht gefallen“, sagte Mülheim-Kärlichs Trainer Maur. wzi

SG Mülheim-Kärlich - SG 99 Andernach 5:2 (1:0)

Mülheim-Kärlich: Wall - Fritsch, Birkner, Kuhn (89. Kling), Aretz, Mintgen (80. Weeser), Ouro-Djeri (86. Schmidt), Rönz, Dohmen, Scheu, Henrich.

Andernach: Nett - Hilt, Schmitz, Unruh (66. Conrad), Külahcioglu, Neunheuser, Hawel, K. Kossmann, D. Kossmann (83. Tiede), Heider, Begen.

Schiedsrichter: Niclas Berg (Sohren). Zuschauer: 150. Tore: 1:0 Aretz (42.), 1:1 Begen (48.), 2:1 Rönz (55.), 3:1 Ouro-Djeri (59.), 3:2 Conrad (73.), 4.2, 5:2 Aretz (77., 87.).

Fußball-Rheinlandliga
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußballverband Rheinland

Rheinlandliga

Bezirksliga Ost

Bezirksliga Mitte

Bezirksliga West

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußballverband Rheinland - Kreisligen
Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach