40.000
Aus unserem Archiv
Region

SG Alpenrod sucht den Schalter

Horst Fechtner

Die Partie des fünften Spieltags in der Kreisliga A Westerwald/Sieg zwischen der weiterhin sieglosen SG Alpenrod-Lochum/Nistertal/Unnau und der noch ungeschlagenen SG Guckheim/Kölbingen wurde auf den heutigen Samstagabend, 18.30 Uhr, vorgezogen. Die Begegnungen am Sonntag beginnen um 15 Uhr.

Björn Zacher (links) will am Samstag mit der SG Guckheim/Kölbingen auch in Unnau ungeschlagen bleiben, Fisnik Blakaj (dunkles Trikot) hofft mit der SG Kirburg/Hof am Sonntag auf den zweiten Sieg in Berod.  Foto: Thomas Jäger
Björn Zacher (links) will am Samstag mit der SG Guckheim/Kölbingen auch in Unnau ungeschlagen bleiben, Fisnik Blakaj (dunkles Trikot) hofft mit der SG Kirburg/Hof am Sonntag auf den zweiten Sieg in Berod.
Foto: Thomas Jäger

SG Alpenrod-Lochum/Nistertal/ Unnau – SG Guckheim/Kölbingen. Trotz der Tatsache, dass die Begegnung des Tabellenvorletzten gegen den Aufsteiger auf dem Hartplatz in Unnau stattfindet, hält sich der vermeintliche Platzvorteil zugunsten der Platzherren doch ziemlich in Grenzen, denn die SG Guckheim/Kölbingen verlor in den beiden vergangenen Spielzeiten auf diesem Untergrund lediglich einmal beim Mitaufsteiger SG Kirburg/Hof. Dementsprechend ordnet Alpenrods Spielertrainer Timo Land die Qualitäten des Gegners zu und sagt zur Partie gegen den Tabellendritten: „Wir werden schon einen guten Tag erwischen müssen, um ausgerechnet jetzt den Schalter umlegen zu können.“ Guckheims Trainer Erwin Metzger lässt sich vom bedrohlichen Tabellenstand der Gastgeber nicht blenden und meint: „Da werden wir auf viel Gegenwehr stoßen.“

SC Berod-Wahlrod – SG Kirburg/ Hof. Nach zwei Siegen in der Meisterschaft und dem Erfolg im Kreispokal binnen einer Woche scheint die Mannschaft von Spielertrainer Thomas Schäfer auf der Suche nach ihrer Form fündig geworden zu sein und strebt gegen den Neuling zum Klettern in die obere Tabellenhälfte der Liga den dritten Sieg in Folge an. Die Gäste erholten sich beim 3:1-Erfolg gegen die SG Herdorf vor Wochenfrist und haben laut ihres Spielertrainers Danilo Voltz „hoffentlich jetzt Blut geleckt. Wir müssen die starke Offensive des SC ausschalten“, so Voltz weiter. Berod-Wahlrods Thomas Schäfer sagt zum erhofften Vormarsch des momentanen Tabellenachten: „Das wäre jetzt enorm wichtig, dass wir nachlegen und uns zunächst weiter von unten absetzen. Von einem Lauf möchte ich noch nicht sprechen.“

SG Rennerod/Irmtraut/Seck – SG Neitersen/Altenkirchen II. Der neben der SG Daaden/Biersdorf weiterhin verlustpunktfreie Spitzenreiter geht als klarer Favorit gegen das sieglose Schlusslicht in die Partie auf dem Secker Hartplatz, um mit dem fest eingeplanten sechsten „Dreier“ in Folge die Tabellenführung zu verteidigen. Die Reserve des Rheinlandligisten hinkt dagegen deutlich hinter den Erwartungen her und grüßt den Rest der Liga mit nur einem einzigen Pünktchen vom Tabellenende. Dennoch lässt Rennerods Spielertrainer Pascal Heene Vorsicht durchblicken und sieht die Begegnung mit dem Schlusslicht keineswegs als Selbstläufer: „Unser klares Ziel sind die drei zu vergebenden Punkte. Wir müssen allerdings sehr konzentriert zu Werke gehen, denn das Tabellenbild spiegelt die Qualitäten der SG Neitersen/Altenkirchen II in keiner Weise wider“, so Heene.

Von unserem Mitarbeiter Horst Fechtner
Fußball-Kreisligen Ww/Sieg
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußballverband Rheinland

Rheinlandliga

Bezirksliga Ost

Bezirksliga Mitte

Bezirksliga West

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußballverband Rheinland - Kreisligen
Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Regionalsport
  • Newsticker
  • Lokalticker