40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Kreisligen Rhein/Ahr
  • » Kreisliga B Ahr: Spieler treffen aus allen Lagen - 36 Tore in sieben Partien
  • Aus unserem Archiv
    Kreisgebiet

    Kreisliga B Ahr: Spieler treffen aus allen Lagen – 36 Tore in sieben Partien

    Deutliche Heimsiege hat es in der Fußball-Kreisliga B Ahr für den SC Bad Bodendorf, die SG Ahrtal Dümpelfeld und auch die SG Bachem/Walporzheim gegeben. Spitzenreiter SV Oberzissen überzeugte mit einem 7:1-Kantersieg beim TuS Oberwinter II. Die DJK Müllenbach holte sich den Derbysieg mit dem 4:2 über die SG Oberahrtal/Barweiler. Der Ahrweiler BC II hatte einige Mühe beim 3:1 gegen die SG Franken/Königsfeld. Insgesamt fielen beachtliche 36 Tore den sieben Spielen.

    Die SG Bachem/Walporzheim (blau-weiße Trikots) war dem SC Niederzissen (in Rot) am Ende mehr als nur eine Fußspitze voraus und setzte sich klar mit 4:0 durch. Foto: Vollrath
    Die SG Bachem/Walporzheim (blau-weiße Trikots) war dem SC Niederzissen (in Rot) am Ende mehr als nur eine Fußspitze voraus und setzte sich klar mit 4:0 durch.
    Foto: Vollrath

    SG Bachem/Walporzheim - SC Niederzissen 4:0 (0:0). „Wir haben uns denn Sieg verdient. Nach dem Seitenwechsel konnten wir noch zulegen, der Gegner nicht“, sagte der Bachemer Trainer Mirco Walser. SCN-Coach Mario van Elkan war sauer: „Viele Spieler waren mit dem Kopf nicht da. Einige haben wohl Abwanderungsgedanken und stecken die Energie woanders hin. Es ist schwer momentan, diese Mannschaft zu motivieren.“ Tore: 1:0 Patrick Mauel (60.), 2:0 Florian Gutzner (63.), 3:0, 4:0 Jan Laskowski (66., 89.).

    SG Ahrtal Dümpelfeld - SG Westum/Löhndorf II 6:0 (1:0). Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte dominierten die Hausherren den zweiten Durchgang und setzten sich verdient durch. „Wir müssen auf der Leistung in der ersten Halbzeit aufbauen, die zweite Hälfte war zum Vergessen“, machte der Westumer Kapitän Björn Schröder deutlich. Ahrtals Trainer Martin Hintemann war zufrieden: „Nach dem Seitenwechsel waren wir klar die bessere Mannschaft. Sechs verschiedene Torschützen zeugen von einer tollen Mannschaftsleistung.“ Tore: 1:0 Jannis König (15.), 2:0 Philipp Minwegen (50.), 3:0 Simon Hintemann (55.), 4:0 Daniel Ohlerth (65.), 5:0 Martin Klein (74.), 6:0 Andreas Möhnen (87.).

    SG Oberahrtal/Barweiler - DJK Müllenbach 2:4 (1:1). „Die zweite Hälfte war die schlechteste Leistung seit zwei Jahren. Dafür habe ich keine Erklärung. Das war schon fast Schmerzensgeld-verdächtig. Dabei hatten wir noch die Möglichkeit, etwas zu holen“, ärgerte sich der Oberahrtaler Trainer Walter Sicken. DJK-Trainer Christian Schumacher dagegen freute sich: „Wir sind heute zu Recht Derbysieger geworden. Wir waren läuferisch und kämpferisch einfach besser. Ich bin sehr zufrieden mit dieser Vorstellung.“ Tore: 1:0 David Raths (23.), 1:1 Stefan Emmerichs (37.), 1:2 Joshua Queng (48.), 1:3 Michael Daun (50.), 2:3 Fabian Hideg (70., Handelfmeter), 2:4 Felix Hens (86.). Besonderheit: Rote Karte gegen den Oberahrtaler Franco Amatulli wegen eines Revanchefouls (86.).

    SC Bad Bodendorf - ABK Ahrbrück 6:0 (1:0). „Das war ein Pflichtsieg gegen einen harmlosen Gegner. Auch in der Höhe war dies verdient“, befand Bad Bodendorfs Trainer Rolf Seiler. ABK-Trainer Hubert Koll meinte: „Die erste Hälfte war gut. Nach dem Seitenwechsel haben wir den Faden verloren. Wenn du dann als Tabellenletzter einen Doppelschlag bekommst, gehen die Köpfe natürlich nach unten.“ Tore: 1:0 Johann Reiferscheid (18.), 2:0, 3:0 Sascha Schütter (60., 62.), 4:0 Wellington Gabriel Ventura Pichardo (78.), 5:0 Reiferscheid (79.), 6:0 Ventura Pichardo (88.).

    Grafschafter SV - ESV Kreuzberg 1:1 (1:0). „Wir haben uns den Punkt verdient. In der ersten Hälfte waren wir besser. In Unterzahl haben wir gut gekämpft“, so GSV-Trainer Silvio Wemmer. Kreuzbergs Coach Michael Theisen meinte: „Wir haben zwei Punkte liegen gelassen. Nach der Pause waren wir klar überlegen, allein das zweite Tor hat gefehlt.“ Tore: 1:0 Timo Zöller (30., Handelfmeter), 1:1 Nico Schmitz (54.). Besonderheit: Rote Karte gegen GSV-Akteur Marvin Vitten wegen einer Notbremse (64.)

    TuS Oberwinter II - SV Oberzissen 1:7 (0:4). „Das war überzeugend und souverän. Nur zu Beginn hatten wir kurz eine schwächere Phase“, meinte der Oberzissener Trainer Tobias Dedenbach. TuS-Trainer Frank Buska war trotz des deutlichen Ergebnisses nicht unzufrieden: „Wir haben uns eigentlich ganz gut gewehrt und auch nie aufgegeben. Am Ende ist das Resultat auch um drei Tore zu hoch ausgefallen. Es waren die individuellen Fehler, die uns um ein besseres Ergebnis gebracht haben.“ Tore: 0:1 Lukas Groß (13.), 0:2 Florian Höper (29.), 0:3 Tobias Dahm (34.), 0:4 Sebastian Esten (45.), 0:5 Groß (68.), 1:5 Okay Tahtaci (76.), 1:6 Groß (78.), 1:7 Christian Schneider (87., Foulelfmeter).

    Ahrweiler BC II - SG Franken/Königsfeld 3:1 (1:0). „Es war der erwartet schwere Auftakt. Wir hatten gefühlte 80 Prozent Ballbesitz, haben aber zu wenig daraus gemacht. Hauptsache, wir haben die Punkte“, so der Ahrweiler Spielertrainer Bekim Gerguri. Gästetrainer René Gratzki war enttäuscht: „Wir standen gut, und wenn wir den Elfmeter nicht gegen uns bekommen, dann gehen wir hier mit einem Punkt vom Platz. Die Leistung war gut.“ Tore: 1:0 Leotrim Muharremi (10.), 1:1 Markus Huhn (68.), 2:1 Christoph Ferenc (80., Foulelfmeter), 3:1 Muharremi (87.). lkl

    Fußball-Kreisligen Rhein/Ahr
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker