40.000
Aus unserem Archiv
Cochem/Simmern

SVC Kastellaun: Erdle tritt nach 0:4 zurück

Vier Mannschaften stehen nach dem zweiten Spieltag der Fußball-Kreisliga B Nord noch punktlos da. Darunter überraschend auch der SSV Ellenz-Poltersdorf. Und der SVC Kastellaun, dessen Trainer Uwe Erdle nach der Partie zurücktrat. An der Spitze stehen Hambuch, Lutzerath und Masburg mit der Maximalausbeute von sechs Punkten.

Leiningens Andreas Weber (im Hintergrund) reißt die Arme schon hoch, denn er weiß, dass sein Teamkollege Jannik Bender den Ball ins leere Tor schieben wird. Es war das 2:0 für Leiningen beim 5:3 über Cochems Reserve um Niklas Scheid. Weber traf auch noch – und zwar zum 4:1. Foto:  hjs-Foto
Leiningens Andreas Weber (im Hintergrund) reißt die Arme schon hoch, denn er weiß, dass sein Teamkollege Jannik Bender den Ball ins leere Tor schieben wird. Es war das 2:0 für Leiningen beim 5:3 über Cochems Reserve um Niklas Scheid. Weber traf auch noch – und zwar zum 4:1.
Foto: hjs-Foto

SG Buch/Bell/Mörsdorf – SG Lutzerath 0:3 (0:1). Die Hausherren hatten zwar mehr Ballbesitz, konnten damit laut Lutzerath Coach Jürgen Winter aber wenig anfangen: „Sie hatten nur eine Torchance. Der Sieg geht aufgrund der Mehrzahl und klareren Chancen für uns in Ordnung.“ Dieser Meinung war Buchs Trainer Lucian Tetileanu ganz und gar nicht: „Wir sind selbst schuld, dass wir verloren haben, weil wir zu viele Bälle und Zweikämpfe verloren haben. Aber es ist trotzdem unverdient. Lutzerath hat nur lange Bälle geschlagen, vielleicht vier Pässe im ganzen Spiel gespielt und macht aus vier Kontern drei Tore.“

Tore: 0:1, 0:2 Christoph Schenk (34., 53.), 0:3 Daniel Klein (89.).

SG Hausbay-Pfalzfeld/Braunshorn II – SG Vordereifel II 5:0 (1:0). Ein deutliches Ergebnis, das Vordereifels Verantwortlichen Simon Göbel dazu veranlasste, deutliche Kritik an seiner Mannschaft zu üben: „Es waren nur fünf oder sechs Mann bereit, alles für den Erfolg der Mannschaft zu tun und sich zu wehren. Das reicht gegen keinen Gegner dieser Welt.“ Die Bezirksliga-Reserve ist damit noch punkt- und torlos. Anders Hausbay II: Sie schieben sich mit dem Dreier ins obere Tabellendrittel. „Wir wussten, wie wir mit den langen Bällen auf ihre schnellen Stürmer umzugehen hatten und erzielten zum richtigen Zeitpunkt das 2:0“, sagte Hausbays Trainer Igor Cancar.

Tore: 1:0 Tobias Retzmann (33.), 2:0 Marc Morin (47.), 3:0, 4:0 Martin Backes (56., 63.), 5:0 Morin (81.).

SG Leiningen-Norath/Bickenbach – Spvgg Cochem II 5:3 (4:0). Das Spiel war entschieden, bevor es überhaupt richtig begonnen hatte. Leiningen führte nach gut zehn Minuten 3:0 und fuhr das Spiel laut Co-Trainer Christoph Morschhäuser souverän nach Hause, auch wenn es kurzzeitig noch mal eng wurde: „Wir sind super reingekommen. Sie wussten noch gar nicht richtig, wo sie sind, da stand es schon 3:0.“ Sein Gegenüber auf Cochemer Seite, Michael Kroll, trauerte der schlechten Anfangsphase hinterher: „Es war durchaus möglich, etwas mitzunehmen. Aber Leiningen war von Anfang an bissiger im Spiel und hat daher verdient gewonnen.“

Tore: 1:0 Daniel Reuter (4.), 2:0 Jannik Bender (7.), 3:0 D. Reuter (11.), 3:1 Roman Gutter (60.), 4:1 Andreas Weber (63.), 4:2 Gutter (77.), 4:3 Jonas Theisen (87.), 5:3 Stefan Reuter (90.).

Besonderheit: Scherrer (Spvgg) hält Foulelfmeter von Lukas von (33.).

SG Landkern/Illerich – SG Müden/Treis-Karden/Moselkern II 1:1 (1:0). In Landkern sahen die Zuschauer eine gerechte Punkteteilung, mit der am Ende beide Parteien leben konnten. Für Landkerns Trainer Frank Brauer war das Remis verdient: „In den ersten 20 Minuten hatte Müden Chancen, sie haben aber vergessen, das Tor zu machen. Danach kamen wir besser ins Spiel, haben aber den Ball zu wenig laufen lassen.“ Ein ähnliches Spiel sah Müdens Coach Jochen Möntenich: „25 Minuten waren wir sehr gut, haben danach aber komplett aufgehört. Am Ende waren wir dem Sieg wieder näher, aber das Ergebnis geht in Ordnung.“

Tore: 1:0 Jan Gerhartz (38., Foulelfmeter), 1:1 René Michels (55.).

FC Burgen – SV Masburg 0:1 (0:0). Masburgs Trainer Wolfgang Bretz sprach von „einem unglaublichen Spiel.” Burgens Übungsleiter Marco Pillig war ebenfalls begeistert: „Das war ein super Spiel von beiden Seiten. Masburg hatte den verdienten Lucky Punch. Trotzdem bin ich begeistert von meinen Jungs.“ Masburg rannte 88 Minuten lang an, Burgens Torwart Christian Penth vereitelte aber Großchance um Großchance. „Er hat schlichtweg weltklasse gehalten und sie im Spiel gehalten. Das Tor war verdient“, freute sich Bretz über den späten Siegtreffer.

Tor: 0:1 Leo Merling (88.).

SVC Kastellaun – SG Hambuch/Kaifenheim/Brohl 0:4 (0:1). Für Kastellaun setzte es die nächste deutliche Niederlage. Hambuch wusste die Personalnot des SVC zu nutzen. „Wir wissen das Spiel realistisch einzuschätzen. Kastellaun war stellenweise mehr mit sich selbst als mit dem Spiel beschäftigt“, meinte Hambuchs Trainer Nils Christ nach Abpfiff. In Kastellaun offenbarte Uwe Erdle seinem Team schon unter der Woche, dass er nach der Partie zurücktreten werde. Diesen Schritt vollzog er auch nach Schlusspfiff. Er konnte seine Enttäuschung über die Situation nicht verbergen und übte Kritik an den Spielern: „Ich wünsche dem SVC viel Erfolg, aber ich weiß nicht, wo er herkommen soll. Die Spieler müssen sich hinterfragen. Es ist traurig, wenn man etwas vorhat, aber es dann so hinten runterfällt.“

Tore: 0:1 David Fuhrmann (30.), 0:2 Lukas Mohr (55.), 0:3 Matthias Becker (68.), 0:4 Steven Braun (80.).

SSV Ellenz-Poltersdorf – SG Vorderhunsrück 0:3 (0:1). Für den SSV ist der Fehlstart perfekt. Mit null Punkten grüßt die Mannschaft aus der Abstiegszone. Erst nach dem 0:2 kamen die Gastgeber besser ins Spiel, vergaben aber ihre Möglichkeiten zum Anschluss. „Das darf uns nicht passieren, dass wir in dieser Situation schlecht verteidigen und keinen Zugriff mehr aufs Spiel haben. Insgesamt haben es die Jungs gegen einen tiefstehenden Gegner aber gut gelöst“, bemängelte und lobte Vorderhunsrücks Verantwortlicher Alexander Blatt zugleich.

Tore: 0:1, 0:2 Niklas Schneider (40., 50., jeweils Foulelfmeter), 0:3 Sebastian Kremer (90.). ba

Kreisliga B Hunsrück/Mosel
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußballverband Rheinland

Rheinlandliga

Bezirksliga Ost

Bezirksliga Mitte

Bezirksliga West

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußballverband Rheinland - Kreisligen
Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach