40.000
Aus unserem Archiv
Simmern

Hunsrückhöhe sorgt für eine Überraschung

Der Blick auf den ersten Spieltag in der Fußball-Kreisliga B Süd:

A-Klasse-Absteiger SG Soonwald (in Grün-Schwarz, am Ball Peter Müller) war auf dem Hartplatz in Biebernheim meist Herr der Lage und gewann bei der SG Niederburg/Biebernheim/Damscheid II am Ende mit 3:0.  Foto: hjs-Foto
A-Klasse-Absteiger SG Soonwald (in Grün-Schwarz, am Ball Peter Müller) war auf dem Hartplatz in Biebernheim meist Herr der Lage und gewann bei der SG Niederburg/Biebernheim/Damscheid II am Ende mit 3:0.
Foto: hjs-Foto

TuS Rheinböllen II – SV Oberwesel II 1:0 (0:0). Im Duell der Bezirksliga-Reserven behielten die Hunsrücker knapp die Oberhand. Christopher Rott entschied die Partie mit einem direkt verwandelten Freistoß. „Das ist schade für uns. Wir haben uns für ein gutes Spiel nicht belohnt, weil vorne die Chancenverwertung nicht gepasst hat“, resümierte Oberwesels Coach Thomas Clemens. Auf der Gegenseite ärgerte sich Coach Frank Kasper trotz der drei Punkte: „Nach dem Tor hat nur noch Oberwesel gespielt, weil wir das Spiel aus der Hand gegeben und die Bälle hergeschenkt haben. Oberwesel hat sich zum Glück nicht belohnt.“

Tor: 1:0 Christopher Rott (50.).

SG Biebertal/Unterkülztal II – SG Sohren/Niedersohren/Büchenbeuren 4:3 (1:1). Vor allem in der zweiten Hälfte mutierte die Partie zum munteren Scheibenschießen. Mit dem besseren Ende für die Biebertaler Reserve. Spielertrainer Andi Blatt wechselte sich ein – und drehte das Spiel in der Schlussphase. „Hinten raus war es glücklich. Wir können uns nicht beschweren, wenn wir zur Pause hinten liegen, hatten aber dann den längeren Atem“, meinte Blatt zum späten Dreier. Auf der anderen Seite war Sohrens Coach Sascha Kleinert ziemlich angefressen: „Nur blöde Gegentore, in der ersten Halbzeit müssen wir vier machen. Am Ende wurde es dann vogelwild. So etwas darf uns nie und nimmer passieren.“

Tore: 1:0 Marc Willi Weirauch (15.), 1:1 Christopher Faust (30.) 2:1 Alexander Fiedler (56.), 2:2 Artur Zvolev (65.), 2:3 Hannes Husch (75., Foulelfmeter), 3:3 und 4:3 Andreas Blatt (87., 90.).

Besonderheit: Rot für Jimi Lee Gronich (Sohren) wegen Tätlichkeit (78.).

SG Liebshausen/Mörschbach/ Argenthal II – SSV Boppard II 1:0 (0:0). In Liebshausen sahen die Zuschauer eine „enge Kiste“. So drückte es zumindest der Liebshausens Übungsleiter Rainer Kunz aus. „Aber wir haben die Nuss geknackt. Aufgrund unseres Chancenplus war es ein verdienter Sieg in einem guten B-Klasse-Spiel“, meinte Kunz. Er hob seine beiden Innenverteidiger Marcel Mähringer und Niklas Linck heraus: „Die haben hinten alles weggeholt – stark.“ Liebshausen II hätte es früher entscheiden können, traf aber zweimal Aluminium. „Wir haben einen Fehler gemacht und Gubetini allein gelassen. Das wird in so einem Spiel bestraft“, sagte Boppards Trainer Michael Hild.

Tore: 1:0 Erdoan Gubetini (85.).

SG Niederburg/Biebernheim/ Damscheid II – SG Soonwald/Simmern 0:3 (0:1). Wenig Probleme hatte der Absteiger mit der Niederburger Reserve. Und das obwohl die Mannschaft von Trainer Torsten Schneider auf dem Hartplatz in Biebernheim nur schwer ins Spiel fand. „Die erste Hälfte war schlecht. Das haben wir in der Kabine aufgearbeitet, danach haben wir besser den Ball laufen lassen und dominiert“, beobachtete Schneider. In Soonwalds Karten spielte auch, dass Niederburg II mit zunehmender Spielzeit die Luft ausging. „Ab der 70. Minute waren wir platt. Vorne hat dazu der letzte Tick und die Effektivität einfach gefehlt“, sagte Niederburgs Coach Hüseyin Ucar.

Tore: 0:1 Kevin Fahning (42.), 0:2 Marco Herrmann (65.), 0:3 Christian Müller (80.).

Besonderheit: Rote Karte für Dennis Muders (Niederburg II) wegen Nachtretens (75.).

SG Ober Kostenz/Kappel – SG Braunshorn/Hausbay-Pfalzfeld/Bickenbach II 2:0 (0:0). „Das war ein hartes Stück Arbeit“, gestand Ober Kostenz‘ Trainer Frank Pies nach Schlusspfiff. Seine Elf schaffte es nicht, spielerisch den kampfstarken Gästen Herr zu werden. „Wir haben nicht den Fußball gespielt, den wir wollten, nur hohe Bälle. Heute haben wir es nicht auf die Kette gekriegt“, sagte Pies weiter. Dennoch reichte es zu drei Punkten, weil der Braunshorner Reserve am Ende mit vier Spielern aus der dritten Mannschaft ein wenig die Kraft nachließ. „Wir wollten zerstören. Das haben wir geschafft und hatten auch eigene Abschlüsse. Kein Vorwurf an meine Jungs“, meinte deren Coach Andreas Broszinski zufrieden.

Tore: 1:0 Moritz Schneider (72.), 2:0 André Spengler (82., Foulelfmeter).

SC Weiler – FC Karbach II 1:3 (1:2). Dank eines überragenden Stefan Preuß gewann Karbach in Weiler. „Sie haben ihre starke Offensive gut eingesetzt. Wir dagegen sind in der zweiten Hälfte eingebrochen und haben die Kiste vorher nicht getroffen“, sagte Weilers Trainer Sebastian Lipkowski. Sein Gegenüber Ingo Hubert freute sich über die drei Punkte gegen den erwartet schweren Gegner: „Mit unserer individuellen Klasse auf den Schlüsselpositionen haben wir uns durchgesetzt. Weiler hatte aber auch in der ersten Hälfte seine Möglichkeiten.“

Tore: 1:0 Hermann Kine (25.), 1:1 Stefan Preuß (35.), 1:2 Louis Schmidt (45.), 1:3 Preuß (65.).

SG Hunsrückhöhe – TuS Ellern 2:1 (1:0). Der Aufsteiger zog durch konzentrierte Defensivarbeit dem spielerisch stärkeren Gegner den Zahn und sorgte für eine Überraschung gegen die hoch gehandelten Ellerner. So schilderte zumindest Hunsrückhöhes Spielertrainer Johann Brecht das Geschehen: „Wir haben das gespielt, was wir wollten: Hinten nichts zulassen und vorne unsere Chancen nutzen.“ Das funktionierte und da nützte es auch nichts, dass Ellern spielbestimmend war und die meiste Zeit den Ball hatte. „Heute hat die bessere Mannschaft verloren. Aber das zählt nun mal nicht. Sie haben es clever gemacht, wir durch zwei individuelle Fehler das Spiel hergeschenkt“, sagte TuS-Trainer Stefan Schacht.

Tore: 1:0 Christian Ströher (32.), 2:0 Nick Kindermann (60.), 2:1 Mike Kleemann (87., Foulelfmeter). Nico Balthasar

Kreisliga B Hunsrück/Mosel
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußballverband Rheinland

Rheinlandliga

Bezirksliga Ost

Bezirksliga Mitte

Bezirksliga West

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußballverband Rheinland - Kreisligen
Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach