40.000
Aus unserem Archiv
Simmern

B Süd: Ober Kostenz behält gegen Kirchberg II die Oberhand

Der Blick auf den ersten Spieltag in der Fußball-Kreisliga B Süd:

Hier kommt Florian Bauermann (weißes Trikot) ein wenig aus dem Tritt, aber ansonsten lief es für den Stürmer des TuS Rheinböllen II am ersten Spieltag richtig rund: Bauermann traf dreimal beim 5:0-Sieg gegen Aufsteiger SV Kisselbach (links Max Bug). Foto: B&P Schmitt
Hier kommt Florian Bauermann (weißes Trikot) ein wenig aus dem Tritt, aber ansonsten lief es für den Stürmer des TuS Rheinböllen II am ersten Spieltag richtig rund: Bauermann traf dreimal beim 5:0-Sieg gegen Aufsteiger SV Kisselbach (links Max Bug).
Foto: B&P Schmitt

SG Mörschbach/Liebshausen/Argenthal II – SG Mengerschied/Unzenberg/Sargenroth II 4:0 (2:0). Zum Spielverlauf gab es keine zwei Meinungen: Sowohl Carsten Vollrath, Mörschbachs neuer Coach, als auch Karl-Heinz Boos, Mengerschieds Neuer, sprachen von einem verdienten Sieg für die Gastgeber im Duell der Bezirksliga-Reserven. Allerdings waren auch beide der Meinung, dass die Partie einen anderen Verlauf hätte nehmen können, wenn die Gäste in der ersten Hälfte ihre Chancen genutzt hätten. Aber sie scheiterten in erster Linie an Mörschbachs Torwart-Routinier Torsten Gumm. "Vor dem 1:0 waren wir zweimal allein vor dem Tor, aber wenn du die Dinger nicht machst, kommt das so", sagte Boos. Vollrath pflichtete ihm bei: "In der ersten Hälfte war es eng, Torsten hat uns da zweimal im Spiel gehalten. Mit den beiden Toren vor der Pause und dem schnellen Tor danach war es dann entschieden. Es war ein schöner Auftakt und wichtig, mit einem Sieg gut in die Saison reinzufinden."

Tore: 1:0 Klein (40.), 2:0 D. Boos (43.), 3:0 Klockner (49.), 4:0 Klein (70.).

SV Kisselbach – TuS Rheinböllen II 0:5 (0:1). Klares Ergebnis, aber keine klare Sache: Die Abgeklärtheit vor dem Tor war ein Faustpfand, mit die Rheinböllener Reserve wuchern konnte, so traf Torjäger Florian Bauermann gleich dreimal gegen den Aufsteiger. TuS-Coach Frank Kasper sagte: "Wir haben nicht so gut gespielt, aber was soll man bei 5:0 groß meckern? Das Ergebnis ist aber sicherlich zu hoch, Kisselbach hat stärker gespielt, als ich gedacht habe. Sie hätten sich ein, zwei Tore verdient gehabt." Das sah Kisselbachs Trainer Karsten Krämer ähnlich: "Wir hatten zwölf Ausfälle insgesamt, zwei AH-Spieler mussten ran und zwei Spieler, die noch gar nicht trainiert haben. Dafür war es wirklich gut. Wir hatten Chancen, haben Latte und Pfosten getroffen. Wenn es 3:1 oder 2:1 ausgeht, wäre es auch okay gewesen. Aber Rheinböllen war schon spielerisch und technisch besser, deshalb war es verdient. Aber wir haben trotz des 0:5 gesehen, dass wir mithalten können."

Tore: 0:1 Dobrzynski (35.), 0:2 Bauermann (65.), 0:3 Pauer (67.), 0:4, 0:5 Bauermann (80., 84.).

SG Dickenschied/Gemünden – SG Leiningen/Norath/Bickenbach 0:4 (0:3). Bereits nach 14 Minuten war die Messe in Dickenschied gelesen gewesen. 2:0 führte Leiningen, mit dem Pausenpfiff legte der Titelkandidat das 3:0 nach. "Das war sehr souverän in der ersten Halbzeit", sagte Gäste-Trainer Uwe Liesenfeld: "Wir haben mit Wind schnell für klare Verhältnisse gesorgt. Gegen den Wind haben wir nach der Pause auch nichts zugelassen. Das war ein guter Auftakt." Davon konnte Dickenschieds neuer Coach Lucian Tetileanu nicht sprechen: "Was soll ich zu so einem Ergebnis sagen? Wir haben viel zu viele individuelle Fehler gemacht."

Tore: 0:1 D. Reuter (5.), 0:2, 0:3 Scheer (14., 45.), 0:4 D. Reuter (75.).

SG Biebertal/Unterkülztal – TuS Uhler 4:0 (2:0). "Nach einer Minute war für uns eigentlich schon alles vorbei", sagte Uhlers Trainer Frank Hartmann. Biebertal ging mit der ersten Aktion in Führung – und wurde danach seiner Favoritenrolle klar gerecht. "Das war eine Nummer zu groß für uns, wir hatten nicht den Hauch einer Chance", meinte Hartmann. Sein Kollege Uwe Erdle hatte bis auf die Chancenausbeute nichts zu meckern: "Uhler hätte sich über ein 0:8 auch nicht beschweren können. Aber sie werden ihre Punkte daheim holen, da bin ich mir sicher."

Tore: 1:0 Wagner (1.), 2:0 Blatt (28.), 3:0 Korbion (58., Foulelfmeter), 4:0 Blatt (65.).

Besonderheit: Gelb-Rot für Kaspar (Uhler, 80.).

SG Ober Kostenz/Kappel – TuS Kirchberg II 1:0 (1:0). Ober Kostenz gewann das Derby in Kappel gegen den Tabellendritten der Vorsaison knapp mit 1:0. Ein Elfmeter brachte Kirchberg II auf die Verliererstraße. "Das war auch ein Elfmeter", meinte Kirchbergs Spielertrainer Christian Lautenschläger, der sich über eine andere Szene mokierte: "In der 75. Minute hat Pascal Schmidt ein reguläres Tor gemacht. Das wäre der Ausgleich gewesen. Warum der Schiedsrichter den Treffer aberkannt hat, hat keiner verstanden." Die Ober Kostenzer schon, wie Tobias Stümper, der den erkrankten Trainer Timo Klein vertrat, entgegnete: "Ich stand zu weit weg, aber unsere Abwehrspieler haben gesagt, dass es klar Abseits war." Mit seiner SG war Stümper natürlich sehr zufrieden: "Wir haben defensiv sehr gut gestanden. Kirchberg II war feldüberlegen, aber so richtig dicke Torchancen hatten sie nicht." Lautenschläger fand seinen TuS "besser, aber uns fehlt eben ein Knipser".

Tor: 1:0 Emmel (31., Foulelfmeter).

Besonderheit: Gelb-Rot für Ledetzky (Ober Kostenz, 90.).

SG Mörsdorf/Bell/Buch/Mastershausen II – SG Vorderhunsrück 1:1 (0:1). In der 90. Minute glich Mörsdorf II durch einen Elfmeter aus. "Und aus meiner Sicht war das auch einer", meinte Gäste-Trainer Frank Pies fair. "So ein spätes Tor zu kassieren, ist natürlich ärgerlich. Aber aufgrund der zweiten Halbzeit war es auf jeden Fall verdient." Vorderhunsrück war vor der Pause besser und führte mit 1:0. Im zweiten Durchgang kam dann Mörsdorf II auf. "Deshalb ist es ein gerechtes Ergebnis, ich kann mit dem Punkt gut leben", meinte Spielertrainer Jörg Kabelitz.

Tore: 0:1 P. Kneip (39.), 1:1 Kleinschrod (90., Foulelfmeter).

Türkgücü Simmern – SVC Kastellaun 1:2 (0:0). Ein Sonntagsschuss aus 25 Metern in den Winkel – und das in der Nachspielzeit – von Sandy Sami bescherte dem SVC den Sieg in Simmern. "So ein Tor zu schießen, ist natürlich glücklich, aber vom Spielverlauf her war es total verdient", sagte Kastellauns Trainer Daniel Ank. "Wir haben das Spiel klar dominiert, Türkgücü kam nach 86 Minuten einmal vor unser Tor – und da hat es direkt gerappelt." In die gleiche Kerbe schlug Simmerns Coach Semsettin Sener: "Wir waren wirklich schlecht heute. Kastellaun war klar besser und hat deshalb auch verdient gewonnen." Immerhin hatte Sener – anders als vor einer Woche im Pokal, als man zu zehnt 0:11 gegen Emmelshausen II verlor – genug Spieler an Bord.

Tore: 0:1 Wagner (49.), 1:1 Talas (86.), 1:2 Sami (90.). bon/mb

Kreisliga B Hunsrück/Mosel
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußballverband Rheinland

Rheinlandliga

Bezirksliga Ost

Bezirksliga Mitte

Bezirksliga West

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußballverband Rheinland - Kreisligen
Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Regionalsport
  • Newsticker
  • Lokalticker