40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Bezirksliga Ost
  • » Neuling Burgschwalbach wehrt sich beim 1:4 gegen Titelaspirant SG Emmerichenhain tapfer
  • Aus unserem Archiv
    Burgschwalbach

    Neuling Burgschwalbach wehrt sich beim 1:4 gegen Titelaspirant SG Emmerichenhain tapfer

    Aller Anfang ist schwer. Zum Saisonauftakt der Bezirksliga Ost musste sich Aufsteiger TuS Burgschwalbach vor 350 Zuschauern der SG Hoher Westerwald Emmerichenhain/Niederrossbach mit 1:4 (0:1) beugen.

    Lässt man einem Torjäger vom Schlage eines David Quandel (am Ball) derart viel Platz, muss sich Saschas Bremenkamp (rechts) nicht wundern, wenn es kurz darauf im eigenen Gehäuse klingelt.  Foto: Andreas Hergenhahn
    Lässt man einem Torjäger vom Schlage eines David Quandel (am Ball) derart viel Platz, muss sich Saschas Bremenkamp (rechts) nicht wundern, wenn es kurz darauf im eigenen Gehäuse klingelt.
    Foto: Andreas Hergenhahn

    In einer interessanten Begegnung begann der Neuling sehr angagiert mit positiver Ausstrahlung. Ohne Respekt fütterte Taktgeber Janosch Lauter immer wieder seine Stürmer mit langen Bällen aus der Tiefe. David Quandel bot sich zwar nach 9 Minuten die erste Möglichkeit der Partie, ansonsten hatten die Gäste aber Probleme mit der bissigen Gangart des Neulings.

    So lag die Führung der Elf vom Märchenwald wiederholt in der Luft. Julian Ohlemacher, von Lauter freigespielt (16.), scheiterte aber wie seine Nebenleute Sandro Fuchs (18.) und Janosch Lauter in der gleichen Minute am Emmerichenhainer Torwart Filippos Papadopoulos.

    „Geht mal dahin, aggressiver“, forderte dessen Trainer Nihad Mujakic mehr Initiative von seiner bis dahin behäbig wirkenden Mannschaft. Tatsächlich kamen die Kombinierten zusehends besser ins Spiel. Dennis Besirovic scheiterte auf Zuspiel Keigo Matsudas nur knapp (23.). Dann war es Sascha Bremenkamp, der dem einschussbereiten Matsuda den Ball vom Fuß wegspitzelte (24.).

    Auf der Gegenseite ließ Sandro Fuchs erneut auf Vorarbeit Lauters eine Burgschwalbacher Gelegenheit aus (28.).

    Die kalte Dusche für die Aar-Elf folgte auf dem Fuß. David Quandel hatte freie Schussbahn und versenkte den Ball zum 0:1 (29.).

    Die Hausherren zeigten sich vom Rückstand beeindruckt, während das Spiel der Gäste sicherer wurde. Besirovic (32.) und abermals Quandel (44.) waren nun der Doppelführung näher. Auffälligster Akteur der ersten Halbzeit war Janosch Lauter, der in der vierten Minute der Nachspielzeit zwei Gegner düpierte und Christian Busch gekonnt zum Abschluss einlud.

    Die Einheimischen nahmen das Heft in die Hand, gegen nun tief stehende Gäste fehlte aber mit zunehmender Dauer nach der Kraft raubenden ersten Halbzeit die Frische, um weitere Großchancen herauszuspielen.

    Nachdem SG-Keeper Papadopoulos den 20-Meter-Schuss Julian Ohlemachers gehalten hatte (64.), machten die Kombinierten Ernst. Nach einfachen Fehlern der TuS-Defensive bauten David Quandel (66.) und Oleg Bese (68.) nach einem ruhenden Ball Marko Zelenikas und Zuspiel Maximilian Stählers den Vorsprung gnadenlos aus. Immerhin schaffte für die Hausherren der eingewechselte Niclas Breuer den Ehrentreffer, nachdem Sascha Bremenkamp den Stürmer im Zentrum freigespielt hatte (81.).

    Der Torschützenkönig der vergangenen Saison, David Quandel, machte den Unterschied aus. Der Knipser vom Dienst machte im Zusammenspiel mit Sora Terada (89.) mit seinem dritten Tor alles klar.

    „Wir haben das richtig gut gemacht und dem Gegner Paroli geboten. Erst nach dem Rückstand kam es zu einem Knick“, war Burgschwalbachs Trainer Torsten Baier von der Vorstellung seiner jungen Mannschaft angetan. „Am Anfang waren wir zu fahrlässig und haben ein paar Chancen zugelassen. Es war sicher nicht das Gelbe vom Ei. Aber der erste Dreier war uns einfach wichtig“, klang Emmerichenhains Nihad Mujakic erleichtert.

    Burgschwalbach: Hoffmann - Haas, S. Bremenkamp, Kunz, Gotthardt (69. Breuer) - Berger, Lauter - Fuchs, Heimann - Busch (83. Anzalone), Ohlemacher.

    Emmerichenhain/Niederroßbach: Papadopoulos - Kolb, L. Jung, J. Jung, Göbel - Schwertel, Zelenika - Stähler (75. Sehner), Besirovic (46. Terada) - Matsuda (24. Bese), Quandel.

    Schiedsrichter: Marco Christmann (Morshausen) - Zuschauer: 350.

    Tore: 0:1, 0:2 David Quandel (29., 66.), 0:3 Oleg Bese (68.), 1:3 Niclas Breuer (81.), 1:4 David Quandel (89.).

    Vorkommnis: Gelb-Rote Karte gegen Julian Jung (75., Emmerichenhain) wegen Hand- und Foulspiels.

    Nächste Aufgaben für die Burgschwalbacher: am Freitag, 18.45 Uhr, bei der SG Hundsangen/Obererbach.

    Von unserem Mitarbeiter Rolf Schulze

    Fußball-Bezirksliga Ost
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker