40.000
Aus unserem Archiv
Meisenheim

Winnweiler wichtiger als Wormatia

Nein, der FCK ist es nicht geworden. In Wormatia Worms wurde der SG Meisenheim/Desloch/Jeckenbach aber ein ebenfalls attraktiver Gegner für die vierte Runde im Fußball-Verbandspokal zugelost. „Das ist für einen Verein wie die SG Meisenheim ein Highlight, einfach top. Das ist von der Wertigkeit sogar noch einmal höher als das Halbfinale vor zwei Jahren gegen den SC Hauenstein. Wir freuen uns total auf das Spiel“, sagt SGM-Trainer Andy Baumgartner. Gespielt wird mit großer Wahrscheinlichkeit am nächsten Mittwoch in Desloch.

Nicht aufzuhalten: Felix Frantzmann (am Ball) und die SG Meisenheim/Desloch/Jeckenbach (im Duell mit dem VfR Kirn) eilen in dieser Saison von Sieg zu Sieg und wollen auch am Sonntag in Winnweiler gewinnen.  Foto: Klaus Castor
Nicht aufzuhalten: Felix Frantzmann (am Ball) und die SG Meisenheim/Desloch/Jeckenbach (im Duell mit dem VfR Kirn) eilen in dieser Saison von Sieg zu Sieg und wollen auch am Sonntag in Winnweiler gewinnen.
Foto: Klaus Castor

„Für die Wormatia gelten nicht so hohe Auflagen wie für den FCK. Wir stemmen das in Desloch“, erklärt der Coach, der betont: „Die Wormser trainieren unter Profibedingungen. Das ist sportlich gar nicht weit vom FCK entfernt.“ Der eine oder andere im SGM-Lager hätte sich die Partie gegen den Titelverteidiger in einer späteren Runde gewünscht, Baumgartner sagt aber: „Pokalspiele können auch Kraft kosten und sich auf die Meisterschaft auswirken. Deshalb ist es doch ganz gut, jetzt frühzeitig einen Pokalknaller zu haben.“

Bei aller Freude über das Gastspiel des Traditionsvereins vom Rhein will Baumgartner im heutigen Abschlusstraining das Wort „Wormatia“ aus der Kabine verbannen: „Ich werde der Mannschaft deutlich sagen, dass wir uns zunächst einmal auf den ASV Winnweiler konzentrieren müssen und mich Worms nicht interessiert. Das Ligaspiel ist deutlich wichtiger als die Pokalpartie.“ Mit einem Dreier am Sonntag um 15 Uhr gegen Winnweiler könnten die Meisenheimer nicht nur ihre bemerkenswerte Startserie (fünf Spiele, fünf Siege) ausbauen, sondern auch die Tabellenführung erklimmen, da Spitzenreiter TSC Zweibrücken spielfrei ist. Die Winnweilerer kassierten zuletzt einige deftige Niederlagen. „Es darf keine Mannschaft so erhaben sein zu glauben, dass sie ein anderes Team wegputzt. Das geht in der Landesliga nicht“, sagt der Coach und ergänzt: „Ich habe die Winnweilerer zweimal beobachtet, sie haben erfahrene Spieler in ihren Reihen.“

Apropos Erfahrung: In Alex Tiedtke kehrt ein arrivierter Spieler nach beendetem Urlaub zurück ins Meisenheimer Team. „Er hat gut trainiert, aber nach einem 8:0-Auswärtssieg gibt es eigentlich keinen Grund, etwas zu ändern“, erläutert Baumgartner. Zum in Zweibrücken erfolgreichen Team gehörten in Philipp Schneider und Pascal Michael auch zwei Spieler, die den Übergang von den A-Junioren zu den Männern sehr schnell geschafft haben. „Beide machen das sehr gut, aber da macht sich dann auch bezahlt, dass sie in der vergangenen Saison schon bei uns mittrainiert haben und Einsätze hatten“, analysiert der SGM-Trainer. Schneider überzeugt mit seiner Kaltschnäuzigkeit vor dem Kasten und seiner Technik, Michael agiert als Rechtsverteidiger bereits sehr abgeklärt. „Er macht das, was ihm der Trainer sagt. Auf seiner Position ist er für mich schon jetzt der beste Spieler der Liga“, lobt Baumgartner. Olaf Paare

Fußball-Landesliga/Verbandsliga
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Südwestdeutscher Fußballverband (SWFV)
Auf ihn kommt es am Sonntag an: David Holste (rechts) muss sich in die Angriffsversuche des Tabellenführers SV Morlautern werfen und die Abwehr der SG Hüffelsheim/Niederhausen organisieren. Foto: Klaus Castor

Landes-/Verbandsliga

Bezirksliga Nahe

A-Klassen

B-Klassen

C-Klassen

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach