40.000
Aus unserem Archiv
Hüffelsheim

Gegen den SV Schopp ohne Routinier Timm

Mit gerade einmal zwölf Spielern im Kader holte die SG Hüffelsheim/Niederhausen/ Norheim in der Fußball-Landesliga zuletzt ein 0:0 beim SV Rodenbach und beendete nach zuvor vier Niederlagen ihre Durststrecke. Den Schwung aus diesem Erfolgserlebnis wollen die Hüffelsheimer in die Heimpartie am Sonntag um 15 Uhr gegen den SV Schopp mitnehmen. Dabei sieht es auch personell besser aus: Die zuletzt aus privaten Gründen verhinderten Sebastian Fett, Philip Leonhard und Tim Sentz kehren zurück.

Das bedeutet zugleich, dass Altmeister Martin Timm mit seinen fast 50 Jahren nicht wieder in der ersten Equipe aushelfen wird. Beim 0:0 in Rodenbach hatte der Routinier ab der 46. Minute mitgewirkt und sofort überzeugt – wie schon bei seinem ersten Aushilfseinsatz in der Vorsaison, als er beim 1:1 beim TSC Zweibrücken sogar über 90 Minuten zum Einsatz gekommen war. „Martin hat ein hohes Standing in der Mannschaft und fügt sich immer super ein. Man merkt bei ihm auch, dass er schon höherklassig gespielt hat“, lobt SGH-Trainer Jörg Schniering den 49-Jährigen. Ob Timm, der die SGH-Zweite trainiert, nicht dauerhaft zu einem Thema für das Hüffelsheimer Landesligateam werden könnte, einen entsprechenden Trainingseifer vorausgesetzt? Schniering lacht leicht auf, sagt dann diplomatisch: „Das wird nicht passieren, denn er hat als Trainer ja genug zu tun.“

Mit den Schoppern haben die Hüffelsheimer in den vergangenen Jahren immer wieder Probleme gehabt. „Es waren schwere Spiele dabei, auswärts haben wir nie etwas geholt. Das ist ein Gegner, der im Umbruch steckt, der aber trotzdem gefährlich ist“, sagt Schniering über den Drittletzten des Klassements. Die Hüffelsheimer sind Zehnter und haben den Blick stets nach unten gerichtet. „Ich wiederhole mich gerne: Man kann schnell unten reinrutschen. Das hat man in der vergangenen Spielzeit gesehen. Deswegen müssen wir am Sonntag gewinnen, egal wie.“ Nikolai Staub, in Rodenbach angeschlagen eine Hälfte am Ball, wird aufgrund von Knieproblemen diesmal geschont. ce

Fußball-Landesliga/Verbandsliga
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Südwestdeutscher Fußballverband (SWFV)
Auf ihn kommt es am Sonntag an: David Holste (rechts) muss sich in die Angriffsversuche des Tabellenführers SV Morlautern werfen und die Abwehr der SG Hüffelsheim/Niederhausen organisieren. Foto: Klaus Castor

Landes-/Verbandsliga

Bezirksliga Nahe

A-Klassen

B-Klassen

C-Klassen

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach