40.000
Aus unserem Archiv
Baumholder

VfR Baumholder: Endlich Heimrecht – FC Fehrbach kommt zum Kirmesspiel

Endlich wieder mal ein Heimspiel hat Fußball-Landesligist VfR Baumholder. Im Kirmesspiel empfängt die Mannschaft von Trainer Sascha Schnell am Samstag (16 Uhr) den FC Fehrbach. Sechsmal sind die Baumholderer seit ihrem bislang letzten Heimauftritt, dem 0:0 gegen den TuS Hohenecken am 4. August, auf diversen fremden Sportgeländen aufgetreten. Und nur beim ersten dieser sechs Partien hatte der VfR ernste Probleme. A-Klassist SV Nohen zwang die Baumholderer im Verbandspokal in die Verlängerung. Alle Auftritte danach gewannen die Baumholderer deutlich, und sie beeindruckten mit großer Souveränität. „Wir haben in dieser Beziehung einen Schritt nach vorne gemacht“, sagt Schnell und erklärt: „Es war mein Ziel, dass dass wir uns nicht nur breiter, sondern auch mit viel Qualität aufstellen.“ Tatsächlich kann der VfR rotieren, ohne dass ein Leistungsabbruch zutage tritt.

Gegen Fehrbach möchte der VfR nun nach vier Landesliga-Auswärtssiegen auch den ersten Heimerfolg landen, um sich ganz vorne in der Tabelle festzukrallen. Vom Papier her sollte das kein Problem werden, denn Fehrbach hat zuletzt gegen zwei Aufsteiger verloren – unteranderem 0:5 beim SC Idar-Oberstein II. Dort also, wo der VfR höchst souverän 3:0 siegte. Schnell warnt trotzdem: „Fehrbach ist nicht zu unterschätzen. Letztes Jahr haben wir uns zweimal gegen diese Mannschaft schwergetan.“ Tatsächlich spielte der VfR in Fehrbach 0:0 und mühte sich vor heimischem Publikum zu einem 3:2.

„Wir müssen uns konzentrieren“, fordert Schnell, dem nahezu sein kompletter Kader zur Verfügung steht. Lediglich hinter Moritz Höh steht ein Fragezeichen. sn

VfR Baumholder
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Südwestdeutscher Fußballverband (SWFV)
Auf ihn kommt es am Sonntag an: David Holste (rechts) muss sich in die Angriffsversuche des Tabellenführers SV Morlautern werfen und die Abwehr der SG Hüffelsheim/Niederhausen organisieren. Foto: Klaus Castor

Landes-/Verbandsliga

Bezirksliga Nahe

A-Klassen

B-Klassen

C-Klassen

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach