40.000
Aus unserem Archiv
Kreis Bad Kreuznach

Meisterduo hinterlässt Eindruck

Die beiden Vorjahresmeister der B-Klassen sorgen in der Fußball-A-Klasse Bad Kreuznach für positive Schlagzeilen. Mit jeweils 15 Punkten belegen die SG Steyerbachtal und der VfL Sponheim die Plätze zehn und elf. Entsprechend positiv fällt das Fazit bei den Sponheimern aus. "Wir sind sehr zufrieden mit den bisherigen Leistungen. Die Jungs haben gezeigt, dass sie auch gegen Mannschaften aus der oberen Hälfte mithalten können", erklärt Sebastian Grünewald, der den VfL zusammen mit Alexander Stres trainiert.

Auffällig ist für Grünewald, wie ausgeglichen die Liga ist und wie eng es zugeht: "Wenn man zwei Spiele gewinnt, ist man schnell Fünfter. Bei Niederlagen steht man aber auch schnell auf einem Abstiegsplatz." Mit etwas Glück hätten die Sponheimer noch mehr Punkte auf dem Konto haben können. Vor zwei Wochen kassierte der VfL in Rehborn spät das 1:2. Am Sonntag glich der TuS Roxheim in der 90. Minute zum 2:2 aus. Deshalb hat Grünewald als die größten Unterschiede zwischen A- und B-Klasse Folgendes ausgemacht: "Man bekommt nicht mehr so viele Chancen. Wenn man die Möglichkeiten, die man hat, nicht nutzt, wird das später oft bestraft. Kämpferisch geht es ebenfalls mehr zur Sache. Da gilt es, die Zweikämpfe anzunehmen." Mit dieser Marschroute wollen die Sponheimer auch am Sonntag bei der SG Guldental bestehen.

SG Guldental – VfL Sponheim. Sowohl Grünewald als auch Stres waren bereits in Guldental aktiv. "Für uns ist das natürlich ein besonderes Spiel", sagt Grünewald. "Wir wissen um die Stärken der Guldentaler. Trotzdem fahren wir dort hin, um zu gewinnen. Wir sind guter Dinge." Die beiden VfL-Trainer können fast auf ihren kompletten Kader zurückgreifen. Lediglich hinter den Einsätzen von Rafael Marques und Grünewald selbst stehen noch Fragezeichen. (So tippt Grünewald: 1:2)

FSV Rehborn – SG Hüffelsheim/Niederhausen/Norheim II. Als Fünfter ist der FSV favorisiert. Da die Landesliga-Mannschaft der SGH parallel im Einsatz ist, werden die Gäste kaum auf Verstärkungen zurückgreifen können. Dennoch werden sie alles in die Waagschale werfen, um am Samstagabend beim vereinsinternen Oktoberfest einen guten Grund zum Feiern zu haben. Die Rehborner warten seit vier Begegnungen auf einen Dreier. (2:0)

Karadeniz Bad Kreuznach II – TuS Monzingen. Dem ersten Saisonsieg gegen die SG Braunweiler folgte eine Bruchlandung. Mit 0:9 musste sich Karadeniz dem SV Medard geschlagen geben. Gelingt den Bad Kreuznachern nun eine erneute Überraschung? Der TuS gehört als Vierter zu den Topteams und dürfte gewarnt sein. (1:3)

SG Steyerbachtal – SV Türkgücü Ippesheim. Für einen Aufsteiger weist die SGS nicht nur eine starke Punktzahl auf, sondern auch ein respektables Torverhältnis von 20:17. Die Defensive um Libero und Spielertrainer Patrick Memmesheimer steht äußerst stabil. Für die offensivstarken Ippesheimer ist es eine spannende Herausforderung, dieses Bollwerk zu knacken. Bereits 52 Treffer hat der SV erzielt. Mit dem achten Sieg in Folge würden die Gäste an Primus SG Weinsheim dranbleiben. Doch die Hausherren werden alles versuchen, der Serie ein Ende zu setzen. (1:1)

SG Braunweiler/Sommerloch – SV Medard. Nach zwei Niederlagen in Folge ist die SG auf Rang 13 abgerutscht. Dies ist der erste mögliche Abstiegsplatz. Ungeachtet aller Rechenspiele sind die Heimischen dringend auf ein Erfolgserlebnis gegen den SVM angewiesen. Die Medarder haben erst eine Niederlage kassiert, befinden sich in einer starken Verfassung und sind darauf aus, den Kontakt zu den Aufstiegsplätzen so lange wie möglich zu halten. (2:1)

SG Weinsheim – VfL Simmertal. Nach vier Siegen hat sich der VfL im oberen Tabellendrittel eingenistet. Die Erfolgsserie soll gegen den Spitzenreiter aus Weinsheim weitergehen. In Anbetracht der aktuellen Verfassung ist den Simmertalern eine Überraschung zuzutrauen. Dennoch wird es eine ganz schwierige Aufgabe, gegen eine Weinsheimer Mannschaft zu bestehen, welche souverän die Tabelle anführt. (2:0)

SG Schmittweiler/Callbach/ eiffelbach/Roth II – SG Fürfeld/Neu-Bamberg. Die Gäste spielen eine stabile Runde, müssen sich aber dennoch nach unten orientieren. Der erste mögliche Abstiegsplatz ist lediglich zwei Zähler entfernt, wobei die Konkurrenz zum Teil zwei Spiele mehr bestritten hat. Im Engelwald sind die Kicker von Trainer Günter Nessel der Favorit. Allerdings zeigte die SGS, dass sie an einem guten Tag mithalten kann. (0:1) le

Fußball-A-Klassen
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Südwestdeutscher Fußballverband (SWFV)
Auf ihn kommt es am Sonntag an: David Holste (rechts) muss sich in die Angriffsversuche des Tabellenführers SV Morlautern werfen und die Abwehr der SG Hüffelsheim/Niederhausen organisieren. Foto: Klaus Castor

Landes-/Verbandsliga

Bezirksliga Nahe

A-Klassen

B-Klassen

C-Klassen

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach