40.000
Aus unserem Archiv
Kreis Bad Kreuznach

Jonas Schumacher mit Fünferpack

Die fußballfreie Zeit hat ein Ende, und direkt am ersten Spieltag der neuen Saison standen in der Fußball-A-Klasse Bad Kreuznach einige interessante Partien auf dem Spielplan. Den eindrucksvollsten Start legte der Bezirksligaabsteiger, die SG Disibodenberg, auf das grüne Parkett. Der Absteiger siegte beim FSV Bretzenheim mit 8:1 und ist der erste Tabellenführer. Auch der VfL Simmertal feierte einen klaren Auftakterfolg. Das Team von Neu-Trainer Kay Warkus fertigte den B-Klassen-Aufsteiger aus Gutenberg mit 4:0 ab. Der SV Medard und die SG Fürfeld/Neu-Bamberg drehten nach Rückständen jeweils ihre Partien. Der SV gewann zu Hause gegen den VfL Rüdesheim noch mit 2:1. Die Fürfelder lagen in Braunweiler lange Zeit ebenfalls mit 0:1 hinten und schafften kurz vor dem Ende noch einen 2:1-Sieg. Eine extrem temporeiche Partie sahen die Zuschauer in Rehborn beim Spiel des FSV gegen den TuS Monzingen. Am Ende hieß es 2:2.

Zwischen dem FSV Rehborn (rote Trikots) und dem TuS Monzingen ging es beim 2:2 gut zur Sache.   Foto: Klaus Castor
Zwischen dem FSV Rehborn (rote Trikots) und dem TuS Monzingen ging es beim 2:2 gut zur Sache.
Foto: Klaus Castor

TuS Waldböckelheim - SG Hüffelsheim/Niederhausen/Norheim II 2:1 (0:1). Die SG startete mit viel Schwung in die Partie und ging in der 17. Minute durch Björn Mikolajewski mit 1:0 in Front. Die Hausherren fanden nur sehr schleppend ins Spiel, steigerten sich jedoch von Minute zu Minute. In der 58. Minute glich der TuS durch Patrick Poth aus. Danach drückten die Waldböckelheimer die Gäste tief in die eigene Hälfte und erhöhten noch einmal die Schlagzahl. Michael Klein erlöste die Heim-Zuschauer in der 80. Minute mit dem entscheidenden 2:1.

SV Medard - VfL Rüdesheim 2:1 (0:1). „In der ersten Hälfte hatten wir alles unter Kontrolle. Wir haben es nur versäumt, unsere Konter fertig auszuspielen. Mit einer höheren Führung im Rücken wäre der Gegner nicht mehr zurückgekommen. In den zweiten 45 Minuten fanden wir leider nicht mehr ins Spiel“, analysierte VfL-Trainer Pascal Berg. Steffen Mörtzsch brachte die Gastmannschaft in der 32. Minute in Führung. Die Tore des SV schossen Fabian Herrmann (68.) und Niklas Becker (74.).

SG Nordpfalz - TSG Planig 2:2 (1:2). Im Duell der Aufsteiger wurde kein Sieger ermittelt. Die SG ging im Kerwespiel in der neunten Minute durch Benjamin Christmann in Führung. Nur drei Minuten später wurde der erste von vier TSG-Kickern vorzeitig des Platzes verwiesen. Doch die Planiger gaben sich nicht auf und glichen durch Nils Ingebrand (27.) aus. In der 35. Minute erzielte Daniel Meisenheimer sogar das 2:1 für die TSG. In der zweiten Hälfte drückte die SG auf den Ausgleich, jedoch verteidigten die Planiger den knappen Vorsprung mit Mann und Maus. Spektakulär wurde es in der Schlussphase. In der 88. Minute sah der zweite Akteure aufseiten der Gäste die Gelb-Rote Karte. Eine Minute später glich Niko Frick für die Hausherren aus, und in der Nachspielzeit sahen zwei weitere TSG-Spieler die Rote Karte.

VfL Sponheim - SG Guldenbachtal 2:2 (1:0). „Es gab Chancen auf beiden Seiten. Das Unentschieden geht damit absolut in Ordnung“, resümierte VfL-Trainer Benjamin Rubröder. Für sein Team netzte Marco Fischer gleich doppelt (35., 66.). Die Treffer der SG erzielten Tobias Jung (58.) und Julian Karst (75.).

TuS Gutenberg - VfL Simmertal 0:4 (0:1). Es war eine klare Angelegenheit zwischen dem Aufsteiger aus Gutenberg und der erfahrenen Simmertaler Mannschaft. Noch vor der Pause gingen die Gäste durch Ricardo Ridder (38.) mit 1:0 in Führung. In der zweiten Hälfte erhöhte der VfL noch einmal das Tempo und siegt am Ende auch in der Höhe verdient mit 4:0 durch die weiteren Tore von Tobias Marx (48.), Marcel Müller (60.) und Samy Zaidan (80.).

SG Braunweiler/Sommerloch - SG Fürfeld/Neu-Bamberg 1:2 (1:0). „Es war kein gutes Spiel. Unter dem Strich muss man von einem Arbeitssieg sprechen. Es sind dennoch drei ganz wichtige Punkte zum Auftakt, aber spielerisch müssen wir uns nächste Woche auf jeden Fall verbessern“, berichtete Günter Nessel, der Trainer der Fürfelder. Marco Ackva schob den Ball in der 24. Minute für die Hausherren über die Linie. In der zweiten Hälfte bauten die Gastgeber vor allem in der Offensive ab. Die Gastmannschaft erhöhte den Druck und glich in der 70. Minute durch Christian Schmidt aus. Fünf Minuten vor dem Ende sorgte Sebastian Jost mit seinem Treffer für den Sieg der Nessel-Equipe.

FSV Rehborn - TuS Monzingen 2:2 (1:1). „Ein hochklassiges, extrem temporeiches Fußballspiel“, betonte FSV-Trainer Erhard Urbansky. „Am Ende ist das Ergebnis gerecht. Zudem ein großes Kompliment an beide Mannschaften für eine solch tolle Begegnung zum Saisonauftakt.“ Christian Drumm schoss bereits in der siebten Minute das 1:0 für die Platzherren, ehe Jannik Tressel (30.) und Daniel Reidenbach (53.) die Partie zugunsten der Gastmannschaft drehten. Doch der FSV gab sich nicht geschlagen und glich durch Benjamin Dilfer in der 65. Minute aus.

SG Disibodenberg - FSV Bretzenheim 8:1 (1:0). „Im Endeffekt war es eine zufriedenstellende Vorstellung von uns gegen sehr schwache Bretzenheimer“, resümierte der neue SG-Trainer Jimmy Umbs. Bei den Gastgebern durften sich Jonas Schumacher mit einem Fünferpack (9., 58., 62., 73., 87.), Timo Simon (55., 79.) sowie Peter Wagner (69.) in der Torschützenliste verewigen. Der FSV-Ehrentreffer gelang Valentin Guckelsberger. Christian Tuschner

Fußball-A-Klassen
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Südwestdeutscher Fußballverband (SWFV)
Auf ihn kommt es am Sonntag an: David Holste (rechts) muss sich in die Angriffsversuche des Tabellenführers SV Morlautern werfen und die Abwehr der SG Hüffelsheim/Niederhausen organisieren. Foto: Klaus Castor

Landes-/Verbandsliga

Bezirksliga Nahe

A-Klassen

B-Klassen

C-Klassen

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Regionalsport
  • Newsticker
  • Lokalticker