40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Jugendfußball
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Rhein-Lahn
  • » Bezirksliga: Brink sorgt für den Derbysieg
  • Aus unserem Archiv
    Rhein-Lahn

    Bezirksliga: Brink sorgt für den Derbysieg

    Zu einem knappen 3:2 (1:2)-Derbysieg gegen die JSG Hahnstätten kamen die B-Junioren-Kicker der JSG Altendiez im Derby der Fußball-Bezirksliga Ost. Dabei trauerte Gäste-Coach Eckhard Weilnau hinterher den in Durchgang eins von seinen Jungs am Lahnblick vergebenen Chancen hinterher. "Wir hätten zur Halbzeit mit 3:1 führen können", so Weilnau, dessen Filius Robin unter anderem Pech mit einem Lattenschuss hatte.

    Aufsteiger JSG Hahnstätten (blaue Trikots) durfte am Altendiezer Lahnblick lange von einem Punktgewinn träumen.  Foto: Andreas Hergenhahn
    Aufsteiger JSG Hahnstätten (blaue Trikots) durfte am Altendiezer Lahnblick lange von einem Punktgewinn träumen.
    Foto: Andreas Hergenhahn

    Mit einem Knaller aus gut und gerne 30 Metern von der Außenlinie hatte Simon Biebricher die Kombinierten von der Aar nach einer knappen halben Stunde in Führung gebracht. "Ab diesem Zeitpunkt wirkten wir extrem nervös und unsicher in unseren Aktionen", so der Altendiezer Trainer Albrecht Bauer. Nach einer Kombination mit Daniel Hirschberger sorgte Marcel Willmeroth zwei Minuten vor der Pause für den Ausgleich. Dennoch ging Hahnstätten mit einer knappen Führung in die Kabine, nachdem Adrian Schmidt einen an Michael Barthels verursachten Strafstoß vollstreckt hatte.

    Nach einer Pausenansprache lief es dann bei den Einheimischen besser. Marcel Willmeroth egalisierte (59.), Paul Brink sorgte spät für den umjubelten Derby-Dreier (77.). "Altendiez war spielerisch stärker, hat aber auch sehr hart gespielt", analysierte Weilnau und wunderte sich auch über die scharfe Kritik der Lahnblickler an Schiedsrichter Martin Töpfer (Kaltenholzhausen), was dieser im Spielbericht vermerkt haben soll. Kollege Bauer war einfach nur heilfroh über die ersten drei Punkte. "Das war ein Arbeitssieg, der in Ordnung geht."

    C-Junioren: JSG Fernthal - JSG Katzenelnbogen 0:4 (0:0). Mit einer überzeugenden Leistung sicherten sich die Kombinierten aus Katzenelnbogen und Allendorf den ersten Dreier auf überkreislicher Ebene. Einzig die Chancenverwertung ließ einmal mehr zu wünschen übrig. Fünfmal tauchte die Einrich-JSG frei vor dem Tor der Westerwälder auf, ehe in der 50. Minuten endlich der Knoten platzte und Dzeilan Pepic seine Farben nach Flanke von Nikolas Lietz hochverdient in Führung brachte. Bereits zwei Minuten später fiel dann die Vorentscheidung, als Liridon Gashi gedankenschnell aus kurzer Distanz abstaubte. Torjäger Dzeilan Pepic erhöhte auf den auch in dieser Höhe hochverdienten Endstand (72., 75.). Gästetrainer Klaus Föhrenbacher lobte nach Spielende die Leistung seiner Viererabwehrkette mit Leon Burgard, Cedric Kathilu, Kjell Gemmer und Dzevad Pepic, die kaum eine Torchance der JSG Fernthal zuließ.

    D-Junioren: JSG Hahnstätten - SG 06 Betzdorf 1:0 (1:0). Hannes Seel war der umjubelte Spieler am Burgschwalbacher Märchenwald. Nach 21 Minuten knallte er einen Freistoß aus rund 20 Metern ins Betzdorfer Gehäuse und sorgte für den ersten Dreier des Neulings von der unteren Aar. JSG-Trainer Sascha Lauter sprach hinterher von einem verdienten Sieg. "Wir hätten in der zweitem Halbzeit per Konter den zweiten und dritten Treffer nachlegen können." Dass dies nicht gelang, hätte sich am Ende fast noch gerächt. "Da hatten wir bei einem Freistoß der Betzdorfer echt Glück", räumte Lauter freimütig ein. Stefan Nink

    Jugendfußball (R)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach