40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Frauen
  • » FV Rheinland
  • » Mittelrhein/Hunsrück/Mosel
  • » SC 13 Bad Neuenahr gelingt im zweiten Spiel der zweite Sieg
  • Aus unserem Archiv
    Simmern

    SC 13 Bad Neuenahr gelingt im zweiten Spiel der zweite Sieg

    Mit gesenkten Köpfen verließen die Fußballerinnen des SV Holzbach den Platz. Zumindest im Hinblick auf das Ergebnis war das Regionalliga-Heimdebüt misslungen. 0:2 hieß es am Ende für die Mannschaft von Trainer Tobias Blatt gegen den Titelfavoriten SC 13 Bad Neuenahr, der damit im zweiten Saisonspiel seinen zweiten Sieg verbuchte. Mal abgesehen vom Ergebnis hatten die Gastgeberinnen allerdings keinen Grund, den Platz mit gesenkten Köpfen zu verlassen. Natürlich hatten die favorisierten Gäste deutlich mehr Ballbesitz, natürlich war deren Kombinationsfußball phasenweise ansehnlich und natürlich verfügten sie über starke Einzelspielerinnen. Allerdings waren da fünf hochkarätige Chancen für die Gastgeberinnen – zu einem Zeitpunkt, als Bad Neuenahr SVH-Schlussfrau Franziska Lübken noch nicht einmal ernsthaft geprüft hatte.

    Auf verlorenem Posten stand der FC Plaidt im Duell mit der DJK Kruft/Kretz (grüne Trikots). Der Bezirksliga-Absteiger unterlag mit 1:3.  Foto: Andreas Walz
    Auf verlorenem Posten stand der FC Plaidt im Duell mit der DJK Kruft/Kretz (grüne Trikots). Der Bezirksliga-Absteiger unterlag mit 1:3.
    Foto: Andreas Walz

    Nachdem die SG-Spielerinnen den Respekt nach rund zehn Minuten abgelegt hatten, trauten sie sich immer mehr zu und schafften es, Nadelstiche zu setzen. Und das, ohne die eigene Defensive zu vernachlässigen. Die erste Möglichkeit der Partie hatte Lena Kliebe bereits nach zehn Minuten. Laura Rode hatte ihr den Ball in den Lauf gespielt, die Offensivakteurin lief von halb rechts alleine aufs Tor zu – und schoss der Torhüterin in die Arme.

    Laura Rode (grünes Trikot) hatte kein Zielwasser getrunken: Die Holzbacher Stürmerin vergab einige Möglichkeiten bei der 0:2-Heimniederlage des SV gegen den SC 13 Bad Neuenahr. Foto: B&P Schmitt
    Laura Rode (grünes Trikot) hatte kein Zielwasser getrunken: Die Holzbacher Stürmerin vergab einige Möglichkeiten bei der 0:2-Heimniederlage des SV gegen den SC 13 Bad Neuenahr.
    Foto: B&P Schmitt

    Danach hatten zwar die Gäste mehr vom Spiel, gefährlich vor den gegnerischen Kasten kamen sie allerdings selbst dann nicht, wenn sich die Heim-SG im Spielaufbau leichtsinnige Fehler erlaubte. Immer war irgendeine Akteurin zur Stelle. Allen voran Hanna-Lena Diel, die in der Defensive hoch konzentriert agierte und mit ihren präzisen Bällen immer wieder die Offensive in Szene setzte. Da war allerdings Rode oft auf sich alleine gestellt. In der 37. Minute war das allerdings durchaus gewollt. Nach einem schönen Pass durch Jona Besant lief die Stürmerin alleine auf das Bad Neuenahrer Tor zu – und schoss der Keeperin den Ball ebenfalls in die Arme. Nur zwei Minuten später folgte die nächste Chance, und wieder war Rode beteiligt. Dieses Mal bediente sie Stella Adam, die eigentlich freie Bahn aufs Tor gehabt hätte, doch stattdessen den Doppelpass mit Rode suchte. Falsche Entscheidung, denn die stand im Abseits.

    „In der Kabine habe ich den Mädels gesagt, dass sie so weitermachen sollen. Sprich: gut stehen und auf Konter setzen“, meinte Trainer Blatt. Das funktionierte. Den Gastgeberinnen gelang es, an ihre gute Leistung aus Halbzeit eins anzuknüpfen. Auch hier wieder: Bad Neuenahr hatte mehr Ballbesitz und wenig Zug zum Tor, Soonwald hatte die Möglichkeiten. Nach 50 Minuten verzog Anne Sauer frei stehend aus 17 Metern, kurz darauf schoss Rode erneut die Torfrau an (65.), nachdem sie ihr den Ball vorher weggespitzelt hatte. „Sie hätte eigentlich nur noch einschieben müssen. Sie hatte das leere Tor vor sich“, haderte Blatt. In der Folge hatte er noch mehr Grund zu hadern. Denn mit der ersten wirklichen Chance trafen die Gäste zum 1:0. Nach einer Flanke von der rechten Seite traf Luisa Grosch mit dem Fuß. Anschließend machte Holzbach auf und musste in der Nachspielzeit noch ein Kontertor durch Anna-Lena Stein hinnehmen.

    „Natürlich ist das Ergebnis schmeichelhaft, aber wir haben uns gegen den Titelfavoriten Nummer eins gut geschlagen. Es sollte einfach nicht sein“, bilanzierte Blatt.

    Von unserer Mitarbeiterin Sina Ternis

    SV Holzbach - SC 13 Bad Neuenahr 0:2 (0:0)

    Holzbach: Lübken – Wust (85. Nilius), Besant (77. Wilhelmi), Diel, Sauer, Kuhn, Adam, Kliebe (69. Kreuz), Haubrich, Berns, Rode.

    Bad Neuenahr: Theisen – Kuhn, Freier (90. Müller), Stein, Talarek, Grosch, Lang, Schäfer, Mäder (66. Bakir), Marx, Folkenstern.

    Schiedsrichter: Martin Klas (Wittlich); Zuschauer: 120.

    Tore: 0:1 Grosch (64.), 0:2 Stein (90.).

    Nächste Aufgabe für Holzbach: am Sonntag (14 Uhr) in Saarwellingen.

    Frauenfußball (JDABCK)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Männer
    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker