40.000
Aus unserem Archiv
Emmerzhausen

SVS Emmerzhausen hamstert Titel bei Landesmeisterschaft

In der Pokalwertung um die Rheinland-Pfalz-Meisterschaft der Skilangläufer in der klassischen Technik holte Lennart Stühn vom Skiverein-Stegskopf (SVS) Emmerzhausen im Skizentrum Kniebis (Nordschwarzwald) überraschend Gold bei den Junioren. Marita Decker wurde Rheinland-Pfalz-Meisterin, während Matthias Wiederstein als Drittschnellster aller Männer das Ziel erreichte. Auch in den Altersklassen gab es auf der gut präparierten 2,5-km-Runde einige Top-Platzierungen für die mit elf Athleten angetretenen Westerwälder.

Die erfolgreichen Langläufer des SVS Emmerzhausen, hinten von links: Lennart Stühn, Bernd Benner, Dennis Pauschert, Marita Decker, Ronald Martini, Marco Ulrich und Werner Böcking. Vorn von links: Hans-Joachim Fries, Karl-Philipp Fries, André Schmidt und Matthias Wiederstein.
Die erfolgreichen Langläufer des SVS Emmerzhausen, hinten von links: Lennart Stühn, Bernd Benner, Dennis Pauschert, Marita Decker, Ronald Martini, Marco Ulrich und Werner Böcking. Vorn von links: Hans-Joachim Fries, Karl-Philipp Fries, André Schmidt und Matthias Wiederstein.
Foto: honorarfrei

Als Erster ging Karl-Philipp Fries auf eine 1-km-Runde, die er mit Bravour bewältigte und somit Sieger der Klasse Schüler 8 männlich wurde. Über zehn Kilometer holte Lennart Stühn den Rheinland-Pfalz-Meistertitel bei den Junioren in 30:26 Minuten. Spannend und sehr knapp ging es bei den Männern beim Kampf um Bronze zu, den Matthias Wiederstein (Sieger H 41) in 31:41 Minuten nur vier Sekunden vor Vereinskamerad Dennis Pauschert (Dritter H 31) für sich entschied. Nur weitere fünf Sekunden hinter diesem landete Marco Ulrich (Sieger H 36), der nach fast zehn Jahren ein spontanes Wettkampf-Comeback feierte. Den zweiten Platz in der H 36 belegte Ronald Martini. Außerdem siegten André Schmidt (H 46; 32:32 Minuten) und Werner Böcking (H 51; 41:36) in ihren Altersklassen.

Bei den Frauen, die fünf Kilometer absolvierten, gewann Marita Decker trotz eines Sturzes in 20:47 Minuten in der Klasse D 46. Sie war die Schnellste aller Frauen.

Bernd Benner war erwartungsgemäß ebenfalls über fünf Kilometer Schnellster der H 66 (18:12), und Hans-Joachim Fries belegte in der Klasse H 61 Platz zwei in 18:31.

Regionalsport extra (H)
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach