40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Bad Kreuznach
  • » Fußball-Oberliga: Alemannen-Torwart Borschnek sieht Rot
  • Aus unserem Archiv
    Waldalgesheim

    Fußball-Oberliga: Alemannen-Torwart Borschnek sieht Rot

    Ohne Sieger endete gestern die Partie der Fußball-Oberliga zwischen dem SV Alemannia Waldalgesheim und der SG Betzdorf. Vor 258 Zuschauern trennten sich beide Teams 1:1.

    In der torlosen ersten Hälfte hatten die Gäste aus Betzdorf unter dem Strich leichte Vorteile. In der schnellen, gutklassigen Partie gab es kein Abtasten. Von Beginn an versuchten beide Mannschaften den Weg nach vorne. Allerdings verhinderten die aufmerksamen Abwehrreihen, dass es zu einer Chancenflut kam. Die beste Möglichkeit vor der Pause hatte Alexander Baldus. Auf Flanke von Ersel Sahin köpfte der Betzdorfer Mittelfeldspieler auf das Waldalgesheimer Tor. Keeper Georg Borschnek konnte die Kugel gerade noch um den Pfosten drehen (22.).

    Am Kräfteverhältnis änderte sich nach dem Wechsel nichts. Den Gastgebern gelang aber mit dem schönsten Spielzug der Partie die Führung. Patrick Walther hatte Axel Neumann auf der linken Seite steil geschickt. Der stieß bis zur Torauslinie vor, legte zurück und Jonas Erbach hatte keine Mühe, aus zwölf Metern zu vollenden (51.). Zehn Minuten später lag der Ausgleich schon in der Luft. Doch der Kopfball von Dennis Noll klatschte an die Latte. In der 73. Minute aber war es so weit. Nach einem Freistoß von Alexander Baldus beförderte der eingewechselte Torben Wäschenbach den Ball im Gewühl aus kurzer Distanz über die Linie. "Das Gurkending war ärgerlich", kommentierte SVA-Trainer André Weingärtner den Treffer. "Das Unentschieden ist aber leistungsgerecht." Am Spielstand änderte auch die Rote Karte für Borschnek nichts mehr (80.). Der Torwart hatte sich zu einer Tätlichkeit provozieren lassen.

    SVA Waldalgesheim: Borschnek - Darcan, Pauer, Fennel, Kraft - Baumann, L. Weingärtner (78. Klöckner), Walther, Wischang - Neumann (89. Grau) - Erbach (84. Rück).

    Von unseren Mitarbeitern

    Jochen Werner und Gert Adolphi

    Sport Bad Kreuznach
    Meistgelesene Artikel
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Fußball Männer
    Südwestdeutscher Fußballverband (SWFV)
    Auf ihn kommt es am Sonntag an: David Holste (rechts) muss sich in die Angriffsversuche des Tabellenführers SV Morlautern werfen und die Abwehr der SG Hüffelsheim/Niederhausen organisieren. Foto: Klaus Castor

    Landesliga/Verb.liga

    Bezirksliga Nahe

    A-Klassen

    B-Klassen

    C-Klassen

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Anzeige