Archivierter Artikel vom 09.05.2022, 12:40 Uhr
Irlich

Zahlreiche Ehrungen beim MFZ Irlich

Nach drei Jahren konnten der Moderne Fanfarenzug (MFZ) seine Jahreshauptversammlung wieder traditionell abhalten.

Foto: MFZ Irlich

Die zahlreich anwesenden Mitglieder verlebten einen kurzweiligen Abend, in dessen Mittelpunkt natürlich das Vereinsleben in Zeiten von Corona stand. Erfreulich war vor allem, dass man trotz fehlender Auftrittsmöglichkeiten fast durchweg den Probenbetrieb aufrechterhalten konnte. Dazu werden seit einigen Monaten in Zusammenarbeit mit der Althoff-Apotheke aus Neuwied sämtliche Aktiven vor Probenbeginn einem Schnelltest unterzogen. Auch die Proben der Kids-Band sowie die Ausbildung des Nachwuchses konnten fortgeführt werden. Die fehlenden Auftritte, vor allem im Karneval, schmerzten das Musikerherz jedoch, und auch Veranstaltungen wie die MFZ-Kappensitzung fielen aus. Umso größer ist natürlich die Freude, dass mittlerweile schon wieder einige Auftritte gespielt wurden oder in Kürze anstehen.

Der zum Versammlungsleiter gewählte Karl-Heinz Wilhelmy hob, und das sowohl als Irlicher Ortsvorsteher als auch als Mitglied, noch einmal den Wert des Vereins für den Ort Irlich hervor. Für den scheidenden Geschäftsführer Edgar Ehrhardt wurde Jens Oettershagen ins Amt gewählt, Conny Strubel folgt als eine Beisitzerin auf Jürgen Hünerfeld. Dem Vorstand gehören darüber hinaus weiterhin Carsten von der Lippe (Vorsitzender), Bernd Wertgen (Kassierer), Doro Groha (Schriftführer), Stefan Wertgen (erster Corpsführer), Stefan Krechel (zweiter Corpsführer), Michael Kaap, Christian Krechel (beide Beisitzer) sowie Bernward Schmitz (Passivenvertreter) an.

Großen Applaus gab es bei zahlreichen Ehrungen: Hans-Eckhard Kaiser und Hans-Werner Brabender wurde für 25 Jahre Mitgliedschaft gedankt, Robert Hargous und Peter Reuschenbach für 30 Jahre sowie Karl-Heinz Kremer, Dieter Schreiber und Andre Weber für 40 Jahre. Besonderen Applaus bekamen Hans-Jürgen Raether, der dem Verein schon seit 60 Jahren angehört und der leider nicht anwesende Hermann-Josef Schreiber, der sogar für 65 Jahre Mitgliedschaft geehrt wurde.

Der Ehrenvorsitzende Karl-Heinz Klaes wartete mit einer schönen Überraschung auf. Zwar haben sich die 1983 gegründeten „Alten Spielleute“ im vergangenen Jahr aufgelöst, die zuletzt verbliebenen Mitglieder Rudolf Jox, Karl-Heinz Klaes, Dieter Schreiber und Kurt Weber entschieden aber, ihren Kassenbestand dem MFZ als Spende zu überreichen. Großer Applaus der Versammlung drückte einerseits die Freude darüber aus, anderseits aber auch die Wertschätzung der tollen Gemeinschaft der „Alten Spielleute“.

Mit der Hoffnung auf ein „normaleres“ neues Geschäftsjahr konnte der Vorsitzende Carsten von der Lippe die Versammlung nach etwas mehr als zwei Stunden dann schließen, ehe die Mitglieder den Abend noch gemeinsam gemütlich ausklingen ließen.