Archivierter Artikel vom 22.10.2018, 10:12 Uhr
Kreis Neuwied

Vier Referenten konnten die Obermeister für interessanten Seminarnachmittag gewinnen

Gemeinsame Fachveranstaltung der Dachdeckerinnungen der Kreise Altenkirchen, Neuwied und des Westerwaldkreises fand statt.

Foto: Hans Hartenfels

Es ist schon zur guten Tradition geworden, dass der Obermeister der Dachdeckerinnung des Kreises Altenkirchen, Burkhard Löcherbach, der Obermeister der Dachdeckerinnung des Kreises Neuwied, Ralf Winn, und der Obermeister der Dachdecker-Innung des Westerwaldkreises, Hans-Lothar Müller, eine gemeinsame Fachveranstaltung für die Kollegen der drei Kreise anbieten. Auch schon traditionell fand diese Fachinnungsversammlung in Mudenbach bei Wahlrod im Hotel Hammermühle statt.

Vier Referenten konnten die Obermeister für diesen interessanten Seminarnachmittag gewinnen. Walter Fasel von der Struktur- und Genehmigungsbehörde Nord referierte zum Thema Asbestentsorgung. Das Referat zum Thema Gesundheitsmanagement im Dachdeckerhandwerk wurde vom Beauftragten des Vorstandes der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland, Udo Hoffmann und seinem Kollegen Werner Blasweiler, den Innungsbetrieben vorgetragen. Praktische Beispiele zum Thema Gesundheitscoaching vermittelte Gesundheitscoach Jörg Schlüter.

Vom Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks war Vizepräsident André Büschkes als Referent geladen. Er berichtete über die Arbeit beim Zentralverband und die neuesten Entwicklungen bei der Sicherheit am Bau.

Alles in allem war diese Veranstaltung eine runde Sache. Die Kollegen waren der Meinung, dass Kreisgrenzen überwunden werden, durch diese Form des Austausches. Denn diese Themen betreffen alle Kollegen. Es wurde angeregt, auch im nächsten Jahr wieder eine gemeinsame Fachveranstaltung zu starten.

Hans Hartenfels