Archivierter Artikel vom 25.10.2018, 11:04 Uhr
Muscheid

Verschönerungsverein Muscheid unternimmt Exkursion ins Grenzbachtal

Am Sonntag, 14. Oktober, fand unter fach- und sachkundiger Führung des Vereinsmitgliedes Jörg Bremond eine interessante Familien-Naturexkursion ins Grenzbachtal zum „Roten Höhenvieh“ statt.

Foto: Verschönerungsverein Muscheid

Start war in der Ortsmitte Linkenbach. Von dort sind die Weideflächen der renaturierten Bachauen nach kurzer Gehzeit zu erreichen. Jörg Bremond ist hauptberuflich mit Tierrassen, deren Zucht und Nachzucht befasst. Vor Jahren hat er sich mit seiner Frau Martina und Tochter Fiona ein landwirtschaftliches Anwesen in Muscheid gekauft um dort auch in seiner Freizeit dieser wichtigen Aufgabe nachzukommen. Was als Hobby begann ist heute im Bezug auf den Arbeitsaufwand kaum noch als ein solches zu bezeichnen.

Mittlerweile hat Jörg Bremond gemeinsam mit seinem jungen Freund und Weggefährten Patrik Pleyer eine GbR gegründet. Die beiden bewirtschaften große Weideflächen rund um Muscheid und das angrenzende Grenzbachtal. Jörg Bremond ist neben seiner Funktion als Kassenführer beim VV- Muscheid auch Rassebetreuer für das „Rote Höhenvieh“ bei der Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen.

Durch einen glücklichen Zufall konnte er vor gut 30 Jahren mit einer Arbeitsgruppe der Uni Gießen die Rinderrasse „Rotes Höhenvieh“ vor dem Aussterben bewahren. Diese Rasse war vor dem Zweiten Weltkrieg im Westerwald sehr verbreitet. Die Kühe eigneten sich neben der Funktion als Fleischlieferant und Milchproduzent auch für den Einsatz bei der Feldarbeit, bevor Traktoren diese Arbeit übernahmen. Mit wachsender ökonomischer Anforderung an Milchproduktion und Gewichtszunahme der Tiere wurde das „Rote Höhenvieh“ mehr und mehr verdrängt. Idealisten wie Jörg Bremond ist es zu verdanken, dass heute wieder diese robusten Kühe die Bachauen im Grenzbachtal beweiden und ganz nebenbei wichtige Aufgaben des Landschaftsschutzes erfüllen.

22 Naturfreunde waren der Einladung des VVM gefolgt. Der Fachvortrag begann auch gleich in Linkenbach, nachdem Leo Sommer als erster Vorsitzender alle Teilnehmer begrüßt hatte. Die Exkursion war in drei Abschnitte aufgeteilt. Jörg Bremond konnte an allen Stationen viele Informationen aus seinem umfangreichen Wissen vermitteln. Den Abschluss der Exkursion hatte seine Frau Martina mit Tochter Fiona vorbereitet. Im Grenzbachtal an einer Wetterschutz- und Infohütte waren Tische und Sitzgelegenheiten installiert. Bei besten Witterungsbedingungen servierten die beiden Gulaschsuppe vom „Roten Höhenvieh“ mit Brot und Brötchenbeilage. Die Kaltgetränke, bachgekühlt, wurden von Leo Sommer beigestellt. Gut gestärkt mit umfangreichen Informationen versorgt traten die meisten Teilnehmer über den Wanderweg durchs Grenzbachtal den Heimweg nach Muscheid an.