Archivierter Artikel vom 29.07.2021, 16:02 Uhr
Feldkirchen

TV Feldkirchen feiert Saisonabschluss

Kürzlich hat die Erste Herrenmannschaft der Volleyballabteilung des TV Feldkirchen (TVF) den Saisonabschluss der abgebrochenen Drittligasaison 2020/2021 auf dem Beachplatz gefeiert.

Foto: TV Feldkirchen

In diesem Rahmen wurden auch der scheidende Trainer Gunnar Monschauer nach fünf Jahren Einsatz für den TV Feldkirchen und sein Co-Trainer Ralf Roll nach zweijährigem Einsatz gebührend verabschiedet. Die Feier fand auf dem Beachplatz in Rodenbach statt.

Auch der TV Feldkirchen ist tief betroffen von den furchtbaren Ereignissen im Ahrtal. So nahm Mannschaftsmanagerin Nhung Kreichauf kurzerhand Kontakt in die Region auf und konnte mit dem Reiterhof in Trimbs einen Ort finden, bei dem kurzfristig sinnvoll geholfen werden konnte. Der Reiterhof ist direkt an der Nette gelegen und ist ebenfalls von der Hochwasserkatastrophe schwer getroffen. Bevor die Abschlussfeier starten konnte, machte sich daher eine Gruppe von Spielern und Angehörigen der Ersten Herren des TVF samstags morgens kurzerhand auf den Weg, um am Reiterhof bis in den Nachmittag hinein mit anzupacken und dazu beizutragen, die ersten groben Schäden zu beseitigen. Verein und Abteilung bedanken sich für diesen kurzfristigen Einsatz bei allen Helferinnen und Helfern.

Anschließend ging es dann auf den Beachplatz in Rodenbach, um die zweite abgebrochene Saison bei Getränken und am Grill Revue passieren und abschließen zu können. In diesem Rahmen wurden auch der scheidende Trainer Gunnar Monschauer und sein Co-Trainer Ralf Roll (am Tag der Feier leider verhindert) verabschiedet. Zur neuen Saison 2021/2022 wird der B-Trainer und Vereinsveteran Andreas Kurz die Mannschaft als neuer Trainer übernehmen. Stefan Krämer verabschiedete für die Volleyballabteilung das Trainergespann in Vertretung von Abteilungsleiter Manfred Jäger, der ebenfalls im familiären Rahmen bei einem Hilfseinsatz im Ahrtal war, gemeinsam mit Kapitän Peter Wagler und Spieler Christoph Sallie. Stefan Krämer dankte Gunnar Monschauer für seinen langjährigen professionellen Einsatz für den TVF, insbesondere dafür, dass er dem Verein aufgrund seines Hintergrundes aus Mendig in der Bundesliga eine ganz andere Perspektive und Herangehensweise aufgezeigt hat, die den Verein nachhaltig prägen wird. Gekrönt wurde diese Zeit durch den sensationellen Aufstieg aus der Regionalliga in die Dritte Liga in 2019, was den größten Erfolg in der Geschichte der Volleyball-Abteilung darstellte. Nach fünf Jahren sei nun der Zeitpunkt für einen Wechsel gekommen. Zur Erinnerung gab es noch für beide Trainer ein schönes Abschiedsgeschenk. Gunnar Monschauer nutzte die Gelegenheit, auch seinerseits Mannschaft und Verein für die langjährige positive und respektvolle Zusammenarbeit zu danken und ließ die fünf Jahre mit der Mannschaft Revue passieren. Er dankte dem Verein ebenso für die respektvolle und gemeinsam im Guten organisierte Form des Wechsels. Monschauer betonte auch, dass er die Mannschaft bei seinem Nachfolger Andreas Kurz in sehr guten Händen sieht.

Anschließend bedankte sich Kapitän Peter Wagler ausdrücklich noch bei Mannschaftsmanagerin Nhung Kreichauf für ihren unermüdlichen Einsatz bei der Organisation der Mannschaft, ohne den das ganze Abenteuer Dritte Liga nicht möglich wäre. Hier freuen sich Mannschaft und Verein auch weiterhin auf die Zusammenarbeit.