Archivierter Artikel vom 20.01.2022, 15:09 Uhr
Neuwied

Städtisches IT-Amt erfolgreich: Spende für Verein Sonnenschein

Das städtische IT-Amt hat sich an einem Wettbewerb der Düsseldorfer Firma Synetics beteiligt und dabei den zweiten Platz belegt.

Das Foto zeigt (von links) Neuwieds Oberbürgermeister Jan Einig (links), Sonnenschein-Vorstandsmitglied Ulrike Börder-Sauerbrei, Sonnenschein-Vorsitzenden Dr. Marc Bohr und IT-Amtsleiter Gerhard Wingender.
Das Foto zeigt (von links) Neuwieds Oberbürgermeister Jan Einig (links), Sonnenschein-Vorstandsmitglied Ulrike Börder-Sauerbrei, Sonnenschein-Vorsitzenden Dr. Marc Bohr und IT-Amtsleiter Gerhard Wingender.
Foto: privat

IT-Amtsleiter Gerhard Wingender konnte daher einen Pokal und einen Gewinnerscheck in Empfang nehmen. Der Pokal verbleibt im Hause, der Scheck in Höhe von 100 Euro wurde natürlich direkt weitergereicht an eine soziale Einrichtung – und zwar an den Verein Sonnenschein, Freunde und Förderer der Kinderklinik des Marienhaus Klinikums St. Elisabeth Neuwied. Der Förderverein leistet wichtige Beiträge zur kindgerechten Einrichtung und Neugestaltung der Kinderklinik. Neuwieds Oberbürgermeister Jan Einig und IT-Amtsleiter Gerhard Wingender überreichten den Scheck nun an den Sonnenschein-Vorsitzenden Dr. Marc Bohr und Sonnenschein-Vorstandsmitglied Ulrike Börder-Sauerbrei. Wie alle aktuellen Spenden verwendet der Förderverein das Geld für das Anschaffen von Stillstühlen. Dr. Bohr betonte: „Wir sind dankbar für jede Spende. Jede kommt dem Verein zu 100 Prozent zugute.“ Oberbürgermeister Einig lobte die konsequente Arbeit des Fördervereins, den man gern unterstütze. Amtsleiter Wingender betonte, dass das IT-Team mit dem Preisgeld gern ein soziales Projekt fördern wollte. „Das Wirken des Fördervereins Sonnenschein zum Wohle der Kinder liegt uns am Herzen.“