Archivierter Artikel vom 03.04.2018, 13:15 Uhr
Neuwied

Neuwieder Tennisspieler blicken auf ein erfolgreiches Jahr zurück

Der Tennis-Club Neuwied beschließt auf seiner Jahreshauptversammlung wichtige Zukunftsaufgaben.

Viele gemeinsame Jahre verbinden die Jubilare zusammen, wofür ihnen der 1. Vorsitzende Bernd Franzmann dankte. Das Bild zeigt (von links) Martin Müller, Margret Hergenhahn, Rosemarie Mütze, Karin Sauter, Hartmut Sauter, Monika Baum, Marie Luise Timann und Michael Thomas.
Viele gemeinsame Jahre verbinden die Jubilare zusammen, wofür ihnen der 1. Vorsitzende Bernd Franzmann dankte. Das Bild zeigt (von links) Martin Müller, Margret Hergenhahn, Rosemarie Mütze, Karin Sauter, Hartmut Sauter, Monika Baum, Marie Luise Timann und Michael Thomas.
Foto: Tennisclub Neuwied

Wie in jedem Jahr war der Versammlungsraum des Tennis-Clubs Neuwied (TCN) auch bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung bis auf den letzten Platz gefüllt, als der Vorstand Rechenschaft über das vergangene Geschäftsjahr ablegte, sich in neuer Zusammensetzung zur Wahl stellte und Veränderungen für die Zukunft vorstellte.

Zu Beginn wurden traditionell langjährige Mitglieder mit Überreichung eines Dankeschöns für ihre Treue zum Verein geehrt. Sieben anwesenden Jubilaren dankte der Erste Vorsitzende Bernd Franzmann für ihr Engagement und die vielfältige Bereitschaft, sich zum Wohl des Vereins einzusetzen. Im Einzelnen wurden Marie Luise Timann für 55 Jahre, Margret Hergenhahn und Michael Thomas für jeweils 50 Jahre, Monika Baum, Karin und Hartmut Sauter, Rosemarie Mütze für jeweils 45 Jahre geehrt. Für stolze 30 Jahre wurde Martin Müller als zugleich jüngster gewürdigt.

Die Jahreshauptversammlung begann mit dem Rechenschaftsbericht des Vorstandes. Bernd Franzmann stellte die Mitgliederentwicklung vor mit dem Hinweis, dass der Tennis-Club Neuwied mit 388 Mitgliedern weiterhin in der Spitze des Tennisverbandes Rheinland ist. Erfreulicherweise haben sich im zurückliegenden Jahr mit 44 Neumitgliedern wieder mehr Menschen dem TC Neuwied angeschlossen als gegangen sind.

Von den Veranstaltungen des vergangenen Jahres war der Besuch beim Park Langley Club in London im September für alle Teilnehmer ein Höhepunkt. Aufgenommen in britischer Herzlichkeit, auf den Rasenplätzen ein wahrhaftes Fairplay-Verhalten und an den Abenden eine riesige Stimmung mit Musik und Tanz bleiben in den Köpfen der 24 Teilnehmer.

Das 110-jährige Jubiläum des Clubs wurde im Rahmen des Sommerfestes gefeiert. Der Stadtvorstand und Vertreter des Sportbundes würdigten das Wirken des Clubs durch ihr Erscheinen und ihre Grußworte. Mit munteren Tennisspielen, der Einweihung der neuen Boulebahn und einer musikalischen Open-Air-Veranstaltung wurde der Festtag gebührend gefeiert.

Im Sportbereich konnte der TCN für die vergangene Saison eine durchweg positive Bilanz der Meisterschaftswettbewerbe im TV Rheinland ziehen. Von 21 angetretenen Mannschaften schlossen zwei ihre Runde als Aufsteiger ab. Dabei waren die Herren nur knapp am Aufstieg in die Oberliga gescheitert. Alle weiteren Mannschaften spielen in den oberen Kreisklassen.

Der Vorzeigespieler des Clubs, Benjamin Hassan, ist auf dem Weg in die Weltspitze mittlerweile auf Platz 431 angekommen, spielt erfolgreich im Daviscupteam des Libanon und hat sich für die Medenrunde einer höherklassigen Mannschaft angeschlossen, um sich weiter zu entwickeln. Dem TC Neuwied bleibt er weiterhin als Mitglied und Turnierspieler treu.

Das Großprojekt Sanierung von Platz 2 bis 6 hat die vergangenen sechs Monate alle Kräfte gebündelt. Mit den gleichzeitig vorbereitenden Aktivitäten zur elektronisch gesteuerten Platzberegnung ist der Club im Rahmen seiner Modernisierungsmaßnahmen einen großen Schritt vorangekommen.

Der Kassenwartin Gisela Bernard war es vorbehalten, über ein wirtschaftlich äußerst gutes Jahr zu berichten. Die Rücklagenbildung war Garant dafür, die Kosten der Platzsanierung im Griff zu behalten und den Club in keinen Engpass zu führen.

Die Kassenprüfer Hartmut Rogall und Jürgen Laufenberg stellten eine tadellos geführte Kasse fest, bei der alle Finanzströme lückenlos nachvollzogen werden konnten. Ein gleichermaßen positives Bild stellte sich dem Beirat, einem Kontrollorgan, welches die finanziellen Aktivitäten des Vorstandes im Auge hat. Hartmut Sauter konnte von einer guten Zusammenarbeit mit dem Vorstand berichten und stellte besonders die strikte Einhaltung der Mitgliederbeschlüsse im Finanzbereich heraus. Da alles stimmte, wurde dem Vorstand und dem Beirat die geforderte Entlastung erteilt.

Der neue Vorstand des TC Neuwied ist stärker geworden. Bernd Franzmann und Heinz Werner Greiwe wurden als Vorsitzende gewählt. Gisela Bernard wurde als Kassenwartin, Christine Hölzke und Rolf Schlechter als Sportwarte und Alexander Wilz als Jugendwart gewählt. Dem neuen Beirat gehören zukünftig Roland Arend, Dr. Rudolf Nimsdorf und Harald Winkelhaus an. Da der Club über eine Reihe von ehrenamtlichen Helfern verfügt, sind die neugewählten Vorstandsmitglieder sicher, die Aufgaben auch in Zukunft zu erbringen.

Die kurzfristigen und mittelfristigen Aufgaben stellte der neue Vorstand anhand eines Maßnahmenkataloges vor, die leider wieder viel Geld erfordern. Infrastrukturelle Schwerpunkte sind der Abschluss der Platzsanierung und die Erneuerung der östlichen Fensterfront in der Tennishalle. Aus dem Wirtschaftsplan 2018 konnten die Anwesenden die finanziellen Planungen der Vereinsführung entnehmen und dabei erkennen, dass die Jugendförderung weiterhin der alles bestimmende Posten bleibt.

Gegen 21 Uhr ging die kurzweilige, aber stets informative Veranstaltung zu Ende, und alle Anwesenden waren der Meinung, in einem guten und mit viel Engagement und Herz geführten Club zu Hause zu sein.