Archivierter Artikel vom 25.09.2018, 08:50 Uhr
Neuwied/Speyer

Judosportler zeigten spannende Wettkämpfe

Der JC Neuwied war erfolgreich bei der Rheinland-Pfalz EM vertreten.

Lesezeit: 2 Minuten

Am 8. September fand in Speyer die Rheinland-Pfalz EM statt. In allen Altersklassen starteten insgesamt etwas mehr als 150 Teilnehmer. Auch der JC Neuwied war dieses Jahr mit zwölf Startern gut vertreten.

In der U15 kämpfte Margarita Halov bis 40 Kilogramm, sie gewann souverän gegen alle ihrer Gegnerinnen und sicherte sich somit ihre Goldmedaille. Cassy Schaaf kämpfte bis 44 Kilogramm, nach drei knapp verlorenen Kämpfte erreichte sie einen guten dritten Platz. Auch Maria Heuchemer musste sich in der Gewichtsklasse bis 52 Kilogramm ihren Gegnerinnen geschlagen geben. Dennoch auch für sie ein dritter Platz. In der Gewichtsklasse bis 57 Kilogramm kämpften gleich zwei Neuwieder Starterinnen, zusätzlich war das die am stärksten besetzte Gewichtsklasse der weiblichen U15 mit insgesamt sieben Starterinnen. In den Vorrunden konnten sowohl Antina Werner, also auch Victoria Hoffmann punkten, doch im Halbfinale mussten sich die beiden leider gegenüber stehen. Nach einem spannenden Kampf konnte sich Antina Werner gegen ihre Vereinskollegin erfolgreich durchsetzen. Somit erreichte Victoria einen tollen dritten Platz. Für Antina ging es weiter in einem packenden Finale, dort konnten sie sich erneut als klare Gewinnerin durchsetzen. Nach insgesamt fünf gewonnenen Kämpfen erreichte sie wohlverdient die Goldmedaille.

In der männlichen Jugend U15 starteten zwei Neuwieder Judoka. Bis 34 Kilogramm kämpfte Nils Hof. Nach seinem ersten Kampf, welchen er klar für sich entscheiden konnte, musste er sich in seinem zweiten Kampf knapp geschlagen geben. Auch seinen dritten Kampf konnte er wieder für sich entscheiden und sicherte sich einen starken zweiten Platz. Bis 43 Kilogramm startete Baldur Hoffmann. Auch er zeigte, dass er gut in seiner Gewichtsklasse mithalten konnte. Trotzdem musste er sich in seinen zwei spannenden und sehr knappen Kämpfen geschlagen geben. Somit erreichte er Platz 7.

Sophia Kommer startete in der U18 bis 57 Kilogramm. Nach einem sehr guten Wurfansatz wurde sie leider von ihrer erfahrenen Gegnerin gekontert. Auch in ihrem zweiten Kampf zeigte sie Siegeswillen, musste sich aber auch hier geschlagen geben. Somit Platz 5 für sie. Ebenfalls in der U18 startete Leonie Hoffmann bis 63 Kilogramm. In ihrer neuen Gewichtsklasse zeigte sie, dass sie auch hier Chancen hat. Doch auch sie musste sich ihren Gegnerinnen geschlagen geben und erreichte ebenfalls Platz 5. Bei der männlichen U18 starteten Hendrik Adler und Yannic Winckler beide in der stark besetzten Gewichtsklasse bis 66 Kilogramm. Hendrik musste sich in zwei Kämpfen, sowohl dem späteren Zweitplatzierten, als auch dem späteren Drittplatzierten geschlagen geben. Yannic hatte in seinem ersten Kampf einen Favoriten der Gewichtsklasse. In dem sehr ausgeglichenem Kampf musste er sich nur aufgrund einer kurzen Unachtsamkeit geschlagen geben. Seinen zweiten Kampf verlor er, wie sein Vereinskollege, gegen den späteren Drittplatzierten. Bei der U23 der Frauen startete Fabienne Binder bis 48 Kilogramm. Sie sicherte sich dort zum bereits vierten Mal bei einer Rheinland-Pfalz EM den ersten Platz.

Mit insgesamt drei 1. Plätzen, einem 2. Platz, drei 3. Plätzen, zwei 5. Plätzen, zwei 7. Plätzen und einem 9. Platz sicherte sich der JC Neuwied den 4. Platz von 30 teilnehmenden Vereinen in der Vereinswertung.