Archivierter Artikel vom 28.10.2019, 13:22 Uhr
Neuwied

Informationsstand der Neuwieder AfD war erfolgreich

Der Kreisverband der AfD-Neuwied war am ersten Oktoberwochenende mit einem Informationsstand in der Neuwieder Innenstadt präsent.

Foto: AfD Kreisverband Neuwied

Neben den Mitgliedern der Partei waren die Stadtratsmitglieder René Bringezu, Joachim Hoppen und Ute Kutscher vor Ort. Die Parteifreunde durften sich über gute Gespräche und anregende Diskussionen mit Bürgern sowie über viel Zuspruch freuen. Viele Bürger fanden sich am Informationsstand ein, um sich aus erster Hand über das Grundsatzprogramm der Partei und die kommunalpolitische Arbeit zu informieren.

Das bestimmende Thema war der erneute Anschlag auf das AfD-Büro in Neuwied. Bei dem Anschlag wurden die Schaufenster mit Schmierereien in schwarzer Farbe verunstaltet und eine säurehaltige Substanz wurde durch den Briefkastenschlitz in das Büro gespritzt. Dazu der stellvertretende Kreisvorsitzende der Neuwieder AfD und Fraktionsvorsitzende im Stadtrat, René Bringezu: „Der Anschlag auf das AfD-Kreisbüro ist nichts anderes, als ein Anschlag auf unsere Demokratie! Die permanente, zügellose Hetze in Medien und Leserbriefen gegen die kommunalen Vertreter unserer Partei, schafft den Nährboden für politisch motivierte Gewalt. Wenn in Leserbriefen dazu aufgerufen wird, dass man den rollenden Schneeball AfD ‚zertreten‘ soll oder die demokratische und vom deutschen Volk demokratisch legitimierte AfD, als ‚regelrechte Nazipartei‘ verunglimpft wird, dann kann man nur von Glück sprechen, dass es bisher nur bei Farb- und Säureanschlägen auf Sachgegenstände geblieben ist.“

Bringezu konnte an diesem Tag vier Mitgliedsanträge an Interessenten ausgeben. Der nächste Informationsstand der AfD findet am 2. November in der Innenstadt von Neuwied statt. Einen Überblick über die Aktivitäten der AfD in Neuwied gibt es im Internet unter www.afd-neuwied.de und Facebook.