Neuwied

Große Augen und ein Lächeln

Foto: privat

Kürzlich besuchte der Nikolaus mit seinen Begleitern Menschen in die Stadt und verteilte über 300 Nikoläuse.

Lesezeit: 1 Minute

Finanziell unterstützt vom Bonifatiuswerk ging es den beiden katholischen Sozialverbänden KAB und der Kolpingsfamilie (KF) Neuwied 1860 St. Matthias darum, ein Zeichen der Nächstenliebe zu setzen und Solidarität mit den in der Corona-Pandemie besonders betroffenen Gesellschaftsgruppen zu zeigen. Eingebunden in die bundesweite Aktion „Tat. Ort Nikolaus“ des Bonifatiuswerkes, wurden nicht nur Kinder zuhause vor der Tür (unter Beachtung der Corona-AHA-Bestimmungen) besucht, sondern auch Altenheime, die städtische freiwillige Feuerwehr, DRK-Rettungsleitstelle und auch die hiesige Polizeistation.

Für alle hatte der Nikolaus als Süßigkeit einen „fairen Nikolaus“ dabei. Zusätzlich wurden an die Kinder auch noch kleine Büchlein verteilt, in denen man die Geschichten über den Bischof von Myra nachlesen kann. Um Spenden für das „Schöppche“ und das Obdachlosenprojekt der Caritas baten die Begleiter die Erwachsenen. Die Aktion der KF und KAB erbrachte einen Spendenbetrag von über 300 Euro.

Der Nikolaus hatte sich im Vorfeld der Aktion von den Kindern selbst gemalte Bilder gewünscht. Diese können zusammen mit dem Poster eines extra für die Aktion von Udo Lindenberg gemalten Nikolauses in der Pfarrkirche St. Bonifatius ab Samstag, dem 12. Dezember, bewundert werden.