Vettelschoß

FWG/FDP-Fraktion zieht Bilanz nach zweieinhalb Jahren

Seit den letzten Kommunalwahlen in Mai 2019 ist die Hälfte der Legislaturperiode von Ratsmitgliedern und des Bürgermeisters von Vettelschoß vergangen.

Foto: FWG Vettelschoss-Kalenborn

Es ist an der Zeit, eine Zwischenbilanz zu ziehen: Die FWG/FDP-Fraktion nimmt die Aufgaben sehr ernst, sie wurde von den Bürgerinnen und Bürgern gewählt und gleichzeitig damit verpflichtet, im Sinne der Gemeinde zu handeln. Seit 2019 wurden viele Projekte in Angriff genommen, viele Beschlüsse gefasst, einige Vorhaben sind aber auf der Strecke liegen geblieben.

Zuerst die guten Nachrichten:

  • Eine neue Homepage ist online: www.Vettelschoss.de
  • Aussichtsplattform am Willscheider Bergsee ist fertig
  • Eine Blumenwiese wurde angelegt
  • Eine Mitfahrerbank ist aufgestellt worden

Leider gibt es noch zu viele offene Baustellen:

  • Es ist fast nichts in Punkto „Freies Wlan/Freifunk/Hot-Spots“ passiert
  • Am Bahnhof Kalenborn hat sich nichts getan, Neugestaltung etc.
  • Satzungsänderungsvorschläge wurden nicht weiterverfolgt
  • Fassade des Dorfmuseums wurde nicht erneuert
  • Baugrundstücke wurden nicht erschlossen
  • Grundstückspreise wurden nicht angepasst
  • Gemeindeeigentum wurde ohne Ausschreibung verkauft, darüber hinaus wurde auch ein höherpreisiges Kaufangebot nicht berücksichtigt
  • Umgestaltung alter Friedhof und Kauf neuer Urnenstelen auf neuem Friedhof
  • Anbindung Streif Gelände an Farmersheck
  • und noch vieles mehr …

Einige der offenen Punkte sind bereits teilweise mehrere Jahre in Planung. Es müssen endlich Taten folgen. Die Voraussetzungen sind erfüllt. „Lasst uns gemeinsam Vettelschoß besser machen“ – das ist die Botschaft für die nächsten zweieinhalb Jahre. Es müssen nun endlich die schon lange vorliegenden Planungen umgesetzt und neue Ideen für die zukunftsfähige Gestaltung unseres Ortes entwickelt und vorangetrieben werden. Das Vorgehen, im Rahmen des Events „Gemeinsames Grillen, Meinungen austauschen und diskutieren“ in der Grillhütte im vergangenen Jahr, die Vettelschosser Bürger mit einzubeziehen, hat zu ersten Ansätzen geführt, die nun umgesetzt werden sollen.