Archivierter Artikel vom 03.06.2019, 13:47 Uhr
Niederhofen

Frauen brauchen Abenteuer

Mit Pferd und Hund von Koblenz in die Vogesen.

Foto: privat

Die zwei Tierärztinnen Dr. Christiane Stehr aus Hammersbach und Martina Greve aus Niederhofen im Westerwald erfüllten sich einen ungewöhnlichen Urlaubstraum: einen Wanderritt von Koblenz bis ins Elsass. Neun Monate waren von der ersten Idee bis zum Start am 1. Mai vergangen. In dieser Zeit wurde Urlaub abgestimmt, Quartiere für Mensch und Tier gesucht, die Strecke geplant und die Pferde trainiert. In das mitgeführte Gepäck musste alles rein, was man so für 15 Tage braucht. Neben Hundefutter kam dann auch Mütze, Handschuhe und lange Unterwäsche in die Satteltaschen.

Der Start war in der Nähe von Dieblich und führte durch den Hunsrück immer Richtung Süden. Am Tag vier überquerten die beiden Reiterinnen sogar bei Schneefall den Erbeskopf. Weiter an der Bostalsperre vorbei bis Homburg/Saar. Im Pfälzer Wald würde es mitunter recht anspruchsvoll für Mensch und Pferd, kamen doch zu den Bergen auch schmale und steinige Pfade dazu. Nach acht Reittagen und zwei Tagen Pause erreichten die beiden Tierärztinnen die Grenze zu Frankreich, um hier noch weitere vier Tage die wunderbare Landschaft der Vogesen zu erkunden. Insgesamt legten die beiden 400 Kilometer Wegstrecke im Sattel und zu Fuß und viele hundert Höhenmeter zurück, wobei der Hund vermutlich eher 500 Kilometer gelaufen ist.