Archivierter Artikel vom 29.10.2019, 13:18 Uhr
Neuwied

Dr. Jan Bollinger (AfD) besuchte Neuwieder Polizeiinspektion

Kürzlich hat der Neuwieder Landtagsabgeordnete und Parlamentarische Geschäftsführer der AfD-Fraktion im Landtag Rheinland-Pfalz Dr. Jan Bollinger die Polizeiinspektion in Neuwied besucht.

Foto: AfD Neuwied

Polizeioberrätin Caroline Schug informierte Dr. Bollinger umfassend über die Situation der Polizeiarbeit vor Ort. Acht Bezirksbeamte, fünf Jugendmitarbeiter, zwei Verkehrssicherheitsberater und fünf Dienstgruppen im Schichtdient gewähren rund um die Uhr den Schutz und die Sicherheit der Bürger.

Dr. Bollinger: „Die Polizei Neuwied leistet gute Arbeit, obwohl in Neuwied von rund 90 Planstellen noch immer nur 85 Stellen besetzt sind. Ein Abbau der bis zum Stichtag Oktober 2018 ermittelten 7.154 Überstunden ist bis zum heutigen Zeitpunkt nicht erfolgt. Das zeigt, dass die Forderung der AfD nach einer Verstärkung der Polizei in Rheinland-Pfalz auf mindestens 10.000 Vollzeitäquivalenzstellen weiterhin dringend von Nöten ist. Auch die flächendeckende Ausstattung mit Smartphones lässt noch viele Wünsche offen. Ich werde überprüfen, ob die geplante Ausstattung der Polizei Neuwied mit Tasern wirklich bis Ende 2019 erfolgt.“

Dr. Bollinger abschließend: „Wir danken unserer Polizei für ihren großen Einsatz für die Sicherheit der Bürger. Die Gesellschaft sollte in der Arbeit der Polizei den Freund und Helfer erkennen. Angriffe gegen Polizei und Ordnungshüter müssen stärker geahndet und die Wertschätzung und der Respekt gegenüber der Polizei wieder hergestellt werden. Die AfD wird sich weiter auf Landesebene für die Verbesserung der Personalsituation und eine ausreichende Ausstattung der Polizeiinspektionen einsetzen. Nur so können Schutz und Sicherheit im öffentlichen Raum gewährleistet werden.“