Neuwied

Die Einheit unter den Christen fördern und stärken

i
Foto: Simon Zimpfer

Großer gemeinsamer Gottesdienst der Netzwerk-Gemeinden unter freiem Himmel im Raiffeisenstadion Neuwied. Im Anschluss genossen die Gläubigen das schöne Wetter und die Gemeinschaft.

Lesezeit: 2 Minuten

Mehr als 1000 Besucher erlebten am Sonntagmorgen um 10 Uhr einen Gottesdienst der ganz besonderen Art: Bei strahlendem Sonnenschein und unter freiem Himmel begann der Gottesdienst im Raiffeisenstadion Neuwied mit gemeinsamen Liedern. Bereits beim ersten Lied „Großer Gott, wir loben dich“ unter der Leitung von Meline Pacek und Band erhoben sich die Gäste von ihren Plätzen und stimmten kräftig mit ein. Gemeinsames Singen wie das Apostolische Glaubensbekenntnis in Liedform verbindet.

Simon Zimpfer

Simon Zimpfer

Simon Zimpfer

Simon Zimpfer

Simon Zimpfer

Simon Zimpfer

Simon Zimpfer

Simon Zimpfer

Der gemeinsame Glaube an Jesus Christus ist das Fundament der Netzwerk-Gemeinden. Unter dem Thema „gemEINSsam“ machte Walter Jakobeit, Pastor der MBG Neuwied, Ringstraße in seiner Ansprache anhand der Bibel (Johannes 17, 22ff) deutlich, wie wichtig doch die Einheit unter Christen ist.

Seit einigen Jahren treffen sich Christen aus vielen unterschiedlichen Gemeinden am Buß- und Bettag, um die Einheit unter Christen zu fördern und zu stärken. Hieraus entstand die Idee des ersten regionalen Gottesdienstes im Raiffeisenstadion Neuwied.

Das Netzwerk der christlichen Gemeinden im Kreis Neuwied funktioniert aktuell als loses Netzwerk von einzelnen evangelischen Freikirchen und Volkskirchen ohne jegliche Satzung, Ämter, Mitgliedsstati und so weiter. Es ist historisch aus den regionalen Pastoren- beziehungsweise Leitertreffen gewachsen.

Derzeit besteht das Netzwerk aus den folgenden Gemeinden/Kirchen:

  • Evangelische Freikirche (Mennonitische Brüdergemeinde) Neuwied;
  • Bekennende Evangelische Gemeinde Neuwied;
  • Evangelische Gemeinschaft Urbach;
  • Evangelische Gemeinschaft Dierdorf;
  • GlaubensForum Dierdorf;
  • Evangelische Freie Gemeinde Niederbreitbach;
  • Evangelische Freikirche Neuwied (Niederbieber);
  • Christus Zentrum Neuwied Irlich;
  • Freie Christengemeinde Urbacher Land;
  • EFG Strassenhaus;
  • Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Linz am Rhein;
  • Freie evangelische Gemeinde (City Church) Andernach;
  • Jesus-Zentrum Dierdorf-Wienau.

Nach dem Gottesdienst gab es für alle ein gemeinsames Mittagessen. Neben mitgebrachten Speisen sorgte ein Food-Truck sowie weitere Imbissstände für eine bunt gemischte Auswahl von Speisen. Eine Gruppe aus Wienau bot eigens für dieses Event 1000 Stück leckere Frühlingsrollen kostenfrei an.

Ab 12.30 Uhr fand dann die zweite Auflage des „CUP der guten Hoffnung“ statt. Er wurden zwei Sportturniere – Volleyball und Fußball – nach vorheriger Anmeldung der einzelnen Gemeinden, ausgetragen.

Bis zum frühen Abend saßen die Besucher auf ihren mitgebrachten Picknickdecken und Stühlen und genossen die schöne gemeinsame Zeit bei sommerlichen Temperaturen.

Das nächste gemeinsame Event ist bereits geplant: Zum mittlerweile 5. Mal wird Darius Rossol, Gospelsänger und Pianist aus Köln, vom 19. bis 21. Oktober einen Wochenend-Gospelworkshop für alle Generationen durchführen und dabei alte und neue Gospelsongs mit Bewegungen einstudieren. Am Samstag, 20. Oktober, um 19.30 Uhr findet dann ein Abschlusskonzert im Heimathaus statt. Eingeladen sind alle, die gerne singen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Anmeldung und weitere Infos unter www.mbg-neuwied.de