Rengsdorf-Waldbreitbach

Demographiewoche 2019: „Gut versorgt vor Ort“ – Heute an Morgen denken – Das Beratungsangebot wurde gut angenommen

Im Rahmen der diesjährigen Demographiewoche fand in den Räumlichkeiten der Verbandsgemeindeverwaltung Rengsdorf-Waldbreitbach ein Informationsvormittag statt.

Die Mitwirkenden der Demografiewoche (von links) Achim Krokowski, Pflegestützpunkt Puderbach, Brigitte Siebenmorgen und Roswitha Rosenmüller, Gemeindeschwesterplus, Hans-Werner Breithausen, Bürgermeister VG Rengsdorf-Waldbreitbach, Claus Gördes, Mitglied im Seniorenbeirat der VG Rengsdorf-Waldbreitbach, Gabriele Fetthauer und Cindy Stein, Ambulantes Hospiz Neuwied, Doris Flick, Pflegestützpunkt Puderbach und Axel Hillenbrand vom AWO Betreuungsverein Neuwied.
Die Mitwirkenden der Demografiewoche (von links) Achim Krokowski, Pflegestützpunkt Puderbach, Brigitte Siebenmorgen und Roswitha Rosenmüller, Gemeindeschwesterplus, Hans-Werner Breithausen, Bürgermeister VG Rengsdorf-Waldbreitbach, Claus Gördes, Mitglied im Seniorenbeirat der VG Rengsdorf-Waldbreitbach, Gabriele Fetthauer und Cindy Stein, Ambulantes Hospiz Neuwied, Doris Flick, Pflegestützpunkt Puderbach und Axel Hillenbrand vom AWO Betreuungsverein Neuwied.
Foto: privat

Die Veranstalter waren der Pflegestützpunkt Puderbach, die Gemeindeschwesterplus und der Seniorenbeirat der Verbandsgemeinde Rengsdorf-Waldbreitbach. Zahlreiche Bürger haben das diesjährige Angebot genutzt um sich über die Aufgaben und Unterstützungsmöglichkeiten des Ambulanten Hospizes Neuwied, der Gemeindeschwesternplus und über die Beratungen des Pflegestützpunktes zu informieren. Der Betreuungsverein der AWO Neuwied hat über die Inhalte der Vorsorgevollmacht und der Patientenverfügung persönlich beraten. Herr Gördes vom Seniorenbeirat der Verbandsgemeinde stellte den aktuellen Notfallordner vor. Einige Bürger haben die Gelegenheit genutzt um den Ordner zu erwerben.

Verbandsbürgermeister Hans-Werner Breithausen dankte den Akteuren für die Organisation der Veranstaltung und hat seine Unterstützung für weitere Informations- und Beratungstage zugesagt.