Archivierter Artikel vom 11.05.2018, 11:30 Uhr
Asbach

Das Selbstwertgefühl stärken, um seelische Probleme zu bewältigen

Selbsthilfegruppe No Name hatte Referenten Holger Thiel zu Gast und besuchte Vorstellung im Schlosstheater als soziales Außentraining.

Selbsthilfe und Ehrenamt sind aus der gesundheitlichen Versorgung nicht mehr wegzudenken und haben sich als sehr hilfreich erwiesen.

No Name ist eine Selbsthilfegruppe, die sich seit nunmehr 18 Jahren mit psychischen Erkrankungen verschiedenster Art (Ängste und Depressionen, auch in Verbindung mit Sucht, Psychosen oder ähnliches) auseinandersetzt.

Sie hatte im April als Referenten Holger Thiel zu Gast, der in Neuwied eine Praxis für Psychotherapie (HP) und Soziotherapie betreibt. In seinem Referat zum Thema Selbstwertgefühl ging es darum, wie Betroffene das oft nicht mehr vorhandene Selbstwertgefühl, welches einen erheblichen Einfluss auf die seelische Gesundheit hat, stärken können.

Thiel vermittelte in seinem Referat bei No Name, dass Selbstwertgefühl nichts mit Leistung zu tun hat. Jeder Mensch sei etwas wert, auch wenn er nichts leiste, so Thiel.

Dieses Referat war das erste Projekt von No Name in diesem Jahr.

Ein weiteres Projekt war der Besuch der Vorstellung der Familie Malente im Schlosstheater in Neuwied: „Aber bitte mit Sahne“, welcher am 6. Mai stattfand. Hier geht es in erster Linie darum, psychisch kranken Menschen die Angst vor Menschen zu nehmen. Das Projekt war eine Herausforderung für viele Gruppenmitglieder; denn Ansammlungen von Menschen können bei psychisch kranken Menschen durchaus eine große Problematik darstellen. Gemeinsam konnten Ängste vor diesen Menschenansammlungen bewältigt werden. Ganz nebenbei lernten sich die Gruppenmitglieder – auch neue – privat näher kennen.

Geplant ist im Oktober noch ein zweitägiger Workshop zum Thema „Absetzen von Antidepressiva – Wege zur Risikoverminderung und Rückfallverhütung” von Herrn Dr. h. c. Peter Lehmann aus Berlin sowie der Besuch eines Weihnachtsmarktes.

Möglich sind diese Projekte nur durch finanzielle Unterstützungen des Landesnetzwerks Selbsthilfe seelische Gesundheit in Rheinland-Pfalz (ehemals LVPE RLP) sowie durch Unterstützung verschiedener Krankenkassen.

Die Gruppe No Name ist eine offene Gruppe und nimmt jederzeit neue Mitglieder auf; es bestehen keinerlei Wartezeiten.

Die Gruppentreffen finden zweiwöchentlich freitags von 18 bis 20 Uhr in der Tagesklinik des Marienhausklinikums St. Antonius, Willi-Brückner-Straße 8, Neuwied, statt.

Weitere Infos gib es im Internet unter www.shg-noname.de oder unter Telefon 02683/948 99 25.