Archivierter Artikel vom 20.11.2018, 12:04 Uhr
Leubsdorf

Das Funkencorps Blau-Gold Leubsdorf eröffnete die neue Session

Der Auftakt des Abends bildete ein kleiner Umzug durch die Leubsdorfer Gemarkung zur Abholung des Kommandanten und des Ehrenkommandanten. Im Bürgerhaus warteten bereits gespannt die ersten Gäste auf den Einzug des Corps.

Nachdem alle parat auf der prall gefüllten Bühne standen, konnte das Programm gestartet werden. Nach Jugend- und Solomariechentanz durfte Kommandant Alfons Schriek insgesamt fünf neue Aktive in das Corps aufnehmen.

Mit der Alten Garde Bad Hönningen ging es gleich im Anschluss weiter, bevor der Hönninger Prinz Guido I. mitsamt seinen Adjutanten Kaufmann Robert, Kutscher Konrad, Nachtwächter Achim, Spielmann Christian und Winzer Tobias die Bühne im Stile der Blues Brothers rockte.

Beim zweiten Aufzug der Leubsdorfer Funken präsentierte der Fanfarenzug sein neues Bühnenstück „Rock it“, das auf Anhieb das Publikum mitriss. Die Proklamation der neuen Manövermajestäten ließ dann auch nicht länger auf sich warten. Zur neuen Jugendmanöverkönigin wurde Heike Gombert gekrönt. Der neue Kassierer des Vereins, Michael Jungbluth, wurde an diesem Abend nicht nur in den Offiziersstand erhoben sondern erhielt aus den Händen des Kommandanten auch den errungenen Manöverkönig-Pokal. Bester Mitstreiter bei den Passiven war Ordensträger Karl-Josef Rings.

Der Abschluss des Abends gestaltete die Unkel KG. Mit ihrer Prinzessin Constanze in Begleitung der Paginnen Saskia und Paula stellten die jungen Damen unter Beweis, dass sie nicht nur singen können sondern auch mit ihrem Majoretten-Tanzcorps ihr närrisches Publikum vollends begeistern.

Mit dem Nachhause gehen ließen sich die Funken dann noch ein wenig Zeit, denn bis Aschermittwoch alles wieder vorbei ist, dauert es glücklicherweise noch bis Anfang März.