Archivierter Artikel vom 14.02.2022, 12:17 Uhr
Heimbach-Weis

Badminton-Club-Kolping Heimbach-Weis startet gut in die neue Saison

In der vor kurzem begonnenen Badminton-Saison 2021/2022 des Badminton-Verband Rheinland ist der BCK Heimbach-Weis mit zwei Mannschaften in der Rheinlandliga vertreten.

Das Bild zeigt die erste Mannschaft (von vorne links) Michael Kahn, Christian Knue, Torben Henz, sowie (hinten von links) Jakob Adams, Tanja Gayk, Jacky Minz und Peter Bleidt.
Das Bild zeigt die erste Mannschaft (von vorne links) Michael Kahn, Christian Knue, Torben Henz, sowie (hinten von links) Jakob Adams, Tanja Gayk, Jacky Minz und Peter Bleidt.
Foto: BCK Heimbach-Weis 1960

Bedingt durch den Abbruch der vergangenen Saison freute sich der Verein unter Einhaltung strenger Hygienekonzepte nunmehr sehr, zwei Mannschaften in der höchsten Liga des Verbandes melden zu können. Aufgrund der Durchmischung beider Teams mit erfahrenen Mannschaftsspielerinnen und -spielern sowie hoffnungsvollen Nachwuchstalenten stehen beide Mannschaften nach dem fünften Spieltag glänzend dar.

Das Bild zeigt die zweite Mannschaft (von vorne links) Claus Schröder, Jörg Kahn, sowie (hinten von links) Jürgen Becker, Sarah Hißnauer, Annika Schuth und André Konle.
Das Bild zeigt die zweite Mannschaft (von vorne links) Claus Schröder, Jörg Kahn, sowie (hinten von links) Jürgen Becker, Sarah Hißnauer, Annika Schuth und André Konle.
Foto: BCK Heimbach-Weis 1960

Während die erste Mannschaft mit sieben zu drei Punkten auf dem dritten Rang steht, lief es für die zweite Mannschaft des BCK bislang noch besser. Mit acht zu zwei Punkten rangiert die Mannschaft mit den Spielern Annika Schuth, Sarah Hißnauer, Bärbel Ecker-Rust, Jürgen Becker, Jörg Kahn, André Konle und Claus Schröder ohne Saisonniederlage auf dem zweiten Tabellenplatz unmittelbar hinter dem Badminton-Club „Smash“ Betzdorf II, der die Tabelle deutlich mit acht zu null Punkten anführt. Für den BCK I treten in dieser Saison Tanja Gayk, Jacqueline Minz, Michael Kahn, Peter Bleidt, Torben Henz, Jakob Adams sowie Christian Knue an.